• Nemecký jazyk

Altkatholischer Bischof (20. Jahrhundert)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Arnold Mathew, Andreas Rinkel, Robert Tüchler, Maksymilian Rode, Joachim Vobbe, Stefan Török, Theodor Weber, Jacobus Johannes van Thiel, Adalbert Schindelar, Eduard Herzog, Jacob van der Oord, Gerardus Gul, Gerhardus... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Arnold Mathew, Andreas Rinkel, Robert Tüchler, Maksymilian Rode, Joachim Vobbe, Stefan Török, Theodor Weber, Jacobus Johannes van Thiel, Adalbert Schindelar, Eduard Herzog, Jacob van der Oord, Gerardus Gul, Gerhardus Anselmus van Kleef, Sigisbert Kraft, Nicolaus Bartholomeus Petrus Spit, Rudolph de Landas Berghes, Franciscus Kenninck, Jan Maria Michal Kowalski, Erwin Kreuzer, Urs Küry, Franciszek Hodur, Georg Moog, Joris Vercammen, Engelbertus Lagerwey, Marinus Kok, Józef Padewski, Antonius Jan Glazemaker, Jan Wirix, Adolf Küry, Teunis Johannes Horstman, Bernhard Heitz, Johannes Hermannus Berends, Nikolaus Hummel, Léon Gauthier, Casparus Johannes Rinkel, Hans Gerny, Henricus Theodorus Johannes van Vlijmen, Otto Steinwachs, Johann Josef Demmel, Nicolaas Prins, Petrus Josephus Jans, Maria Klemens Philipp Feldmann, Josef Brinkhues, Wiktor Wysoczanski, DuSan Hejbal. Auszug: Arnold Harris Mathew manchmal auch Arnold Harris Mathews oder Arnold Harris Matthew (* 6. August 1852 in Montpellier; + 20. Dezember 1919 in South Mymms, Hertfordshire) war ein englischer Priester, zuerst der römisch-katholischen Kirche, dann des Unitarismus, sowie Erzbischof einer Alt-Katholischen Kirche in Großbritannien, deren Verbindung mit der Kirche der Utrechter Union aus verschiedenen Gründen abbrach. Mathew wurde am 6. August 1852 in Montpellier als Sohn irischer Eltern geboren und wuchs in Cheltenham, Bonn und Stuttgart auf. Im Oktober 1890 nahm er den Namen Arnoldo Girolamo Povoleri an, da angeblich seine Großmutter eine Countess Elizabeth Francesca Povoleri gewesen sei. Nach 1892 nannte er sich Reverend Count Povoleri di Vicenza, weil seine Urgroßmutter eine Contessa Piovene di Vicenza gewesen sein sollte. Kurz darauf nahm er auch den Titel Earl of Landaff für sich in Anspruch, da sein Vater ein Henry, 3. Earl of Landaff gewesen sein sollte. Mathew war seit 1892 verheiratet, seine Frau verließ ihn jedoch etwa 1916. Aus der Ehe gingen mehrere Kinder hervor, wie viele ist unklar. Er studierte zuerst auf das Priesteramt bei der Scottish Episcopal Church hin, wechselte jedoch 1875 zur römisch-katholischen Kirche, in der er am 24. Juni 1877 in Glasgow die Priesterweihe empfing. Nach Ablegung eines Gelübdes schloss er sich 1879 den Dominikanern an, verließ den Orden jedoch 1880 und arbeitete wieder als Priester. Mehrmals wechselte er die Pfarreien, bis er im Juli 1889 vom Priesteramt bei der römisch-katholischen Kirche suspendiert wurde und aus dem Kirchendienst ausschied. Danach konvertierte er im selben Jahr zum Unitarismus, wo er wieder den Pfarrerberuf ausübte. 1890 oder 1891 verließ er die Unitarische Kirche und schloss sich der Church of England an, in der er in London als Hilfspfarrer beschäftigt wurde. Nachdem er 1899 wiederum die Anglikanische Kirche verlassen hatte, suchte er 1903 wieder Anschluss an Rom, die Dispens wurde ihm jedoch verweigert. Etwa

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158899814

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.