• Nemecký jazyk

Altorientalische Kirche

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Monophysitismus, Assyrische Kirche des Ostens, Altorientalische Kirchen, Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien, Kirche der Granitsäulen, Äthiopisch-Orthodoxe Tewahedo-Kirche, Unabhängige Syrische Kirche von Malabar,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.26 €

bežná cena: 15.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Monophysitismus, Assyrische Kirche des Ostens, Altorientalische Kirchen, Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien, Kirche der Granitsäulen, Äthiopisch-Orthodoxe Tewahedo-Kirche, Unabhängige Syrische Kirche von Malabar, Aramäer in der Türkei, Malankara Orthodox-Syrische Kirche, Malankara Syrisch-Orthodoxe Kirche, Hanna Aydin, Alte Kirche des Ostens, Ostsyrischer Ritus, Orientalische Christen in Europa, Eritreisch-Orthodoxe Tewahedo-Kirche, Britisch-Orthodoxe Kirche, Azyma, Syrisch-Orthodoxe Kirche von Europa, Kathedrale von Faras, Abuna, Mar-Thoma-Kirche, Abu l-Makarim, Aphthartodoketismus, Tabot, Basilius-Anaphora, MaStoc', Bergnestorianer, Allgemeiner Bischof, Zamagirk', Agaphy TV, Chrysostomus-Anaphora. Auszug: Die Assyrische Kirche des Ostens (syrisch-aramäisch: ¿, auch Apostolische Kirche des Ostens; vollständige Bezeichnung: Heilige Apostolische und Katholische Assyrische Kirche des Ostens) ist eine autokephale und völlig eigenständige Ostkirche syrischer Tradition in Nachfolge des altchristlichen Katholikats von Seleukia-Ktesiphon. Sie besitzt einen mit dem Papst in Rom unierten Zweig heute mindestens gleicher Stärke in Gestalt der Chaldäisch-Katholischen Kirche unter dem Patriarchen von Babylon. Katholisches Gegenüber der Indischen Metropolie der "Kirche des Ostens" ist die erheblich größere Syro-Malabarische Kirche. Beide zählen zu den Thomaschristen. Die nicht mit Rom geeinte "Kirche des Ostens" der sog. Nestorianer ist seit den 1960er Jahren gespalten in die weltweit agierende "Heilige Apostolische und Katholische Assyrische Kirche des Ostens" mit Sitz in Chicago und die auf den Irak konzentrierte, aber auch in den USA und Deutschland präsente "Alte Apostolische und Katholische Kirche des Ostens" mit Sitz in Bagdad. Der ursprüngliche Name lautet Kirche des Ostens. Damit wurde ausgedrückt, dass sie für die Christen östlich der Grenze des Römischen Reiches zuständig war. Sie bildet das altkirchliche "Katholikat von Seleukia-Ktesiphon"; denn der historische Sitz ihres Oberhauptes, des Katholikos bzw. Katholikos-Patriarchen, ist - jetzt nur nominell - Seleukia-Ktesiphon (auch "Babylon" genannt) im heutigen Irak. Als einzige der altchristlichen Kirchen war sie niemals Staatskirche, sondern unterstand immer nichtchristlicher Herrschaft. Nach ihrem ursprünglichen Verbreitungsgebiet wird sie auch "Persische Kirche", "Mesopotamisch-Persische Kirche" oder "Ostsyrische Kirche" genannt. Andere Bezeichnungen sind "Chaldäische / Chaldäisch-syrische / Chaldäisch-assyrische Kirche" (diese Begriffe meinen heute meist die mit Rom unierte Chaldäisch-Katholische Kirche, werden aber teilweise auf die autokephale Assyrische Kirche ausgedehnt). Die Beifügungen "chaldäisch" (ab 15. Jh.) s

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158757718

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.