• Nemecký jazyk

Antennenbauform

Autor:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 57. Kapitel: Flächenantenne, Gruppenantenne, Lineare Antenne, Magnetische Antenne, Reflektorantenne, Parabolantenne, Phased-Array-Antenne, Dipolantenne, Extremely Low Frequency, Selbststrahlender Sendemast, Yagi-Uda-Antenne, Quadantenne,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

16.24 €

bežná cena: 19.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 57. Kapitel: Flächenantenne, Gruppenantenne, Lineare Antenne, Magnetische Antenne, Reflektorantenne, Parabolantenne, Phased-Array-Antenne, Dipolantenne, Extremely Low Frequency, Selbststrahlender Sendemast, Yagi-Uda-Antenne, Quadantenne, Magnetantenne, Rahmenantenne, Hertzscher Dipol, Wendelantenne, Ferritstabantenne, Logarithmisch-periodische Antenne, Langdrahtantenne, Delta-Schleife, Hornstrahler, T2FD, Schmetterlingsantenne, Dachkapazität, Wullenwever-Antenne, Vivaldi-Antenne, Groundplane, Kreuzdipol, Schwundmindernde Antenne, Schlitzantenne, Neumann-Antenne, PIFA Antenne, Hexbeam, Cosecans²-Diagramm, Marconi-Antenne, Cross-Field-Antenne, Patchantenne, Moxon-Antenne, Halbwellenstrahler, Gummiwurst, Steilstrahlantenne, Panelantenne, Discone-Antenne, T-Antenne, Rillenhornstrahler, Viertelwellenstrahler, Beverage-Antenne, Topfantenne, Flächendipol, Monopolantenne, Muschelantenne, Spiralantenne, Fraktalantenne, Breitbandantenne, Vertikalstrahler, Alexanderson-Antenne, Offsetantenne, LVA-Antenne, Bodendipol, Sarja-Antenne, Reusenantenne, Höhendipol, L-Antenne, Ringschlitzantenne, Corner-Antenne, Breitbanddipol, Hybridantenne, Spider-Quad, Antennenpaar, Choke-Ring-Antenne, Schirmantenne, Monopuls-Antenne, Hexaband-Antenne. Auszug: Eine Parabolantenne für den Satellitenrundfunkempfang, oft auch Satellitenschüssel genannt, empfängt Rundfunkprogramme wie Radio, Fernsehen oder andere Dienste wie z. B. Internetzugang über Satellit, die von einem Satelliten auf einer geostationären Erdumlaufbahn ausgestrahlt werden. Aufgrund der großen Distanz von etwa 36.000 km sind die Signale auf der Erde sehr schwach. Um sie zu empfangen, genügen z.B. für die Astra-Satelliten im Ku-Band Parabolantennen mit einem Durchmesser von 60 cm. Die Antenne besteht aus dem Parabolspiegel und dem Empfangskopf mit Hornantenne, integriertem Frequenzumsetzer und ZF-Verstärker (Low Noise Block Converter, LNB). Der Parabolspiegel bündelt durch Reflexion die Signalwellen in seinem Brennpunkt. Dort befindet sich der Empfangskopf, der die Signale verarbeitet. Je nach Ausführung leiten ein oder mehrere Koaxialkabel die Empfangssignale an einen Receiver oder eine Verteileranlage ("Sat-Anlage") weiter. Die Größe einer Parabolantenne wird mit dem Durchmesser des Parabolspiegels angegeben. Die gebräuchlichsten Antennentypen haben einen Durchmesser von 60 bis 120 cm. Die Fläche und damit die Empfangsenergie wächst quadratisch mit dem Durchmesser. Beispielsweise ist die Empfangsfläche einer 85-cm-Antenne doppelt so groß wie die einer 60-cm-Antenne. Anders als die terrestrischen Sendefrequenzen im VHF- oder UHF-Band wird die Strahlung im Ku-Band merklich durch Feuchtigkeit gedämpft. Die Signalstärke kann um mehr als 6 dB abnehmen. Bei der Installation von zwei oder mehreren LNBs (Multifeed) sind größere Antennendurchmesser empfehlenswert. Die (heute fast ausschließlich verwendete) Offsetantenne ist im Prinzip Teil einer rotationssymmetrischen Parabolantenne-Antenne. Die Spiegelfläche ist nicht mehr kreisrund, sondern oval. Im Gegensatz zu der rotationssymetrischen Parabol-Antenne "schaut" die Offsetantenne nicht direkt zum Satelliten, sondern er weist eine erhebliche Winkelabweichung (Offsetwinkel) auf. Der LNB benötigt dieselbe Winkelabw

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2012
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158759828

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.