• Nemecký jazyk

Bauwerk im Landkreis Aschaffenburg

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Bauwerk in Alzenau, Burgruine im Landkreis Aschaffenburg, Ehemalige Burganlage im Landkreis Aschaffenburg, Kirchengebäude im Landkreis Aschaffenburg, Kastell Stockstadt, Wallfahrtskirche Hessenthal, St. Peter und Paul,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.69 €

bežná cena: 16.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Bauwerk in Alzenau, Burgruine im Landkreis Aschaffenburg, Ehemalige Burganlage im Landkreis Aschaffenburg, Kirchengebäude im Landkreis Aschaffenburg, Kastell Stockstadt, Wallfahrtskirche Hessenthal, St. Peter und Paul, Schloss Mespelbrunn, Kernkraftwerk Kahl, Grube Wilhelmine, Schloss Luitpoldshöhe, Kauppenbrücke, Burg Alzenau, Mainbrücke Stockstadt, Forschungsreaktor Karlstein, Engländer, Mainbrücke Mainflingen, Schwarzkopftunnel, Rothenberger Hof, Eisenbahnbrücke Stockstadt, Randenburg, Kernkraftwerk Großwelzheim, Jüdischer Friedhof, Teufelsmühle, Burg Hauenstein, Häuserackerhof, Altenburg, Meerhof, Schloss Wasserlos, Vergessene Burg, Womburg, Städtisches Stadion am Prischoß, Heiligkreuzkapelle, Hüttenberger Kapelle, Burg Mömbris, Flugplatz Aschaffenburg, Dörsthöfe, Kloster Schmerlenbach, Pfarrkirche St. Justinus, Hof Hauenstein, Glashütte, Schloss Weyberhöfe, Wesemichshof, Schloss Emmerichshofen, Frohnbügel, Villa Meßmer. Auszug: Das Kastell Stockstadt ist ein ehemaliges römisches Kastell in Stockstadt am Main im Landkreis Aschaffenburg in Unterfranken. Mehrjährige Grabungen, hauptsächlich im frühen 20. Jahrhundert, erbrachten den Nachweis einer Kastellanlage mit zwei kurzfristig belegten Vorgängerbauten, sowie eine Abfolge verschiedener dort stationierter Truppen. Stockstadt war damit von der frühen Zeit des Obergermanisch-Raetischen Limes bis zum Limesfall ein bedeutendes Standlager an der Mainlinie, dem sogenannten Nassen Limes. Für die archäologische Forschung ist der Fundort wegen einer großen Zahl von Steindenkmälern bedeutend, die vor allem im Vicus im Bereich zweier Mithräen, eines Iupiter-Dolichenus-Heiligtums und einer Benefiziarier-Station gefunden wurden. Lageplan der Kastellanlagen in Stockstadt am Main. Hinweistafel in der Nähe des Kastells heute. Inschriftlicher Hinweis auf ein Nymphenheiligtum aus Stockstadt. Der Stein befindet sich heute auf der Saalburg. Silbernes Votivblech aus dem Mithräum im Saalburgmuseum. Funde aus dem Stockstädter Mithräum, ausgestellt im Horreum des Saalburgmuseums.Stockstadt liegt verkehrsgeographisch günstig nahe der Mündung der Gersprenz in den Main (Moenus), der neben der Funktion als Grenze für die Versorgung der Kastelle am Nassen Limes bedeutend war. Da auch die Gersprenz in römischer Zeit zur Schifffahrt, möglicherweise mit kleineren Kähnen, genutzt wurde, war dort wahrscheinlich ein wichtiger Umschlagplatz. Eine Benefiziarier-Station und weitere Steindenkmäler aus römischer Zeit zeugen davon. Über die Gersprenz war der Civitas-Hauptort Dieburg zu erreichen. Funde wie ein Schifferhaken in Groß-Bieberau weisen auf die Nutzung des kleinen Flusses bis weit in die Täler des vorderen Odenwalds hin. Eine frühe Römerstraße, von der mit der Sumpfbrücke Bickenbach am Kleinkastell Allmendfeld bedeutende Reste nachgewiesen wurden, verband das Westtor zunächst mit Gernsheim am Rhein. Durch die spätere Gründung des Hauptortes Dieburg wuchs die Bedeutung d

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158811403

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.