• Nemecký jazyk

Bauwerk in Hagen

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Laufwasserkraftwerk Hengstey, Ruhrtalbahn, Liste der Baudenkmäler in Hagen, Hagen Hauptbahnhof, Schloss Hohenlimburg, Matthäuskirche Hagen, Raffenburg, Hasper Hütte, Phoenix-Halle, Kulturzentrum Pelmke, Heilig-Geist-Kirche,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.01 €

bežná cena: 15.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Laufwasserkraftwerk Hengstey, Ruhrtalbahn, Liste der Baudenkmäler in Hagen, Hagen Hauptbahnhof, Schloss Hohenlimburg, Matthäuskirche Hagen, Raffenburg, Hasper Hütte, Phoenix-Halle, Kulturzentrum Pelmke, Heilig-Geist-Kirche, Hildegardis-Schule Hagen, Bahnhof Hagen-Vorhalle, Volmetalbrücke, Langer Oskar, Wallburg Ambrock, Volkssternwarte Hagen, Hohenhof, Kraftwerk Stiftsmühle, Grube Georgine, Lange Riege, Goldbergtunnel, Theater Hagen, Bahnhof Hohenlimburg, Haus Busch, Haus Harkorten, Villa Post, Kaiser-Friedrich-Turm, Harkort'sche Fabrik, Eugen-Richter-Turm, Arbeitersiedlung Walddorfstraße, Ischelandstadion, Haus Niedernhofen, Freiherr-vom-Stein-Turm, Bismarckturm, Stadtgarten Hagen, Gut Schönfeld, St. Elisabeth, Stadthalle Hagen, Sieben Gräben, Franzosenschanze, Haus Ruhreck. Auszug: Die Ruhrtalbahn ist eine teilweise historische Eisenbahnstrecke von Düsseldorf-Rath über Essen-Kupferdreh, Bochum-Dahlhausen, Witten-Herbede, Hagen-Vorhalle und Schwerte nach Warburg. Errichtet wurde sie 1870 bis 1876 von der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft, einer der drei großen privaten Eisenbahngesellschaften im Ruhrgebiet. Sie gilt als Beispiel dafür, dass Flusstäler wegen ihrer in der Regel gleichmäßigen Steigung seinerzeit für die Anlage von Eisenbahnstrecken besonders gut geeignet waren. Die Ruhrtalbahn diente in erster Linie der Kohleabfuhr zum Hafen Ruhrort unter Umgehung des Heißener Berges. Anschlussbahnen sorgten hier für ein hohes Verkehrsaufkommen in der Blütezeit des Steinkohlenbergbaus an der Ruhr und bedingt durch die Stahlerzeugung auf der Henrichshütte in Hattingen. Neben der Ruhrtalbahn, die in ihrem westlichsten Abschnitt von Kettwig bis Düsseldorf nicht an der Ruhr entlangführt, existierte noch die Untere Ruhrtalbahn von Kettwig entlang der Ruhr nach Styrum, welche aber bis 1978 stillgelegt und danach abgebaut wurde. S-Bahn im Bahnhof Essen-Werden Der Bahnhof Hattingen (Ruhr) an der Ruhrtalbahn Die Stammstrecke der Ruhrtalbahn führt seit 1872 zunächst von Oberbilk BME (heute Düsseldorf-Oberbilk) über Düsseldorf BME (heute Düsseldorf Hbf), Düsseldorf-Derendorf, Düsseldorf-Rath und Ratingen Ost in einem Tunnel durch den Höseler Berg und mit einer Brücke über die Ruhr ins Tal nach Kettwig, verläuft auf der rechten (d. h. nördlichen) Ruhrseite über Essen-Werden nach Essen-Heisingen und überquert wiederum den Fluss nach Kupferdreh. Die Betriebsaufnahme dieses Streckenabschnitts erfolgte am 1. Februar 1872. Von dort ist sie bis Essen-Überruhr vereint mit der schon seit 1847 bestehenden Bahnstrecke Wuppertal-Vohwinkel-Essen-Überruhr, die 1863 nach Übernahme durch die Bergisch-Märkische Eisenbahn über die neue Ruhrbrücke Steele über Steele Hbf mit den Strecken Witten/Dortmund-Oberhausen/Duisburg und Steele Hbf-Dahlhausen (Ruhr) verbunden wor

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158813056

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.