• Nemecký jazyk

Bauwerk in Kyoto

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Buddhistischer Tempel in Kyoto, Schrein in Kyoto, Heian-Palast, Kinkaku-ji, Hongan-ji, To-ji, Kaiserpalast Kyoto, Bahnhof Kyoto, Historisches Kyoto, Rajomon, Fushimi Inari-Taisha, Sanjusangen-do, Kamo-Schrein, Ginkaku-ji,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.52 €

bežná cena: 15.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Buddhistischer Tempel in Kyoto, Schrein in Kyoto, Heian-Palast, Kinkaku-ji, Hongan-ji, To-ji, Kaiserpalast Kyoto, Bahnhof Kyoto, Historisches Kyoto, Rajomon, Fushimi Inari-Taisha, Sanjusangen-do, Kamo-Schrein, Ginkaku-ji, Nishi Hongan-ji, Kiyomizu-dera, Kennin-ji, Kitano Tenman-gu, Daitoku-ji, Yoshida-Schrein, Myoshin-ji, Daigo-ji, Ryoan-ji, Matsunoo-Schrein, Yasaka-Schrein, Daikaku-ji, Ninna-ji, Nationalmuseum Kyoto, Heian-jingu, Shokoku-ji, Kyoto Tower, Saiho-ji, Hirano-Schrein, Higashi Hongan-ji, Tenryu-ji, Tofuku-ji, Burg Nijo, Nanzen-ji, Suzakumon, Chion-in, Kyoto International Conference Center, Hoto-ji, Butokuden. Auszug: Der Heian-Palast (jap. , Heian-kyu), auch Daidairi (), war zwischen 794-1227 der kaiserliche Palast von Heian-kyo (heute: Kyoto), der damaligen Hauptstadt Japans. Der Palast diente während eines Großteils der Heian-Zeit (794-1185) als kaiserliche Residenz und Verwaltungszentrum von Japan. Entsprechend chinesischer Vorbilder befand es sich in der nördlichen Mitte der Hauptstadt. Der Palast bestand aus einer großen rechteckigen Ummauerung mit verschiedenen Zeremonial- und Verwaltungsgebäuden, einschließlich den Regierungsministerien. Darin befand sich die separate Ummauerung des Wohnbereichs des Kaisers bzw. der innere Palast Dairi. Neben den Gemächern des Kaisers, beherbergte der Dairi die Residenzen der kaiserlichen Gemahlinnen und bestimmte Amts- und Zeremonialgebäude die eng mit der Person des Kaiser verknüpft waren. Die ursprüngliche Rolle des Palastes war die Manifestation des im 7. Jahrhundert aus China übernommenen Modells einer zentralisierten Regierung - der Daijo-kan und seine nachgeordneten acht Ministerien. Der Palast sollte ein angemessener Ort für den Sitz des Kaisers sein, sowie der Regelung von wichtigen Staatsangelegenheiten und der begleitenden Zeremonien. Während die Funktion als Kaisersitz bis in das 12. Jahrhundert fortbestand, wurden die Gebäude zur Regelung der Staatsangelegenheiten im 9. Jahrhundert nicht mehr benutzt. Dies lag einerseits begründet in der Abschaffung verschiedener gesetzlich vorgeschriebener Zeremonien und Abläufe, sowie der Verlagerung der verbleibenden Zeremonien in den kleineren Rahmen des inneren Palasts. Von Mitte der Heian-Zeit an erlitt der Palast mehrere Feuersbrünste und andere Desaster. Während des Wiederaufbaus mussten der Kaiser und einige Ämter außerhalb des Palastes residieren. Dies und der Machtverlust des Hofes allgemein führten zu einer weiteren Schwächung des Palastes als Verwaltungszentrum. Als der Palast 1227 erneut abbrannte wurde er daher nicht wieder aufgebaut. Das Gelände wurde überbaut, so dass kaum no

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158813582

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.