• Nemecký jazyk

Benzolsulfonamid

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Sildenafil, Dronedaron, Sultiam, Chlortalidon, Vardenafil, Glimepirid, Hydrochlorothiazid, Saccharin, Sotalol, Bumetanid, Sulfamerazin, Amprenavir, Tianeptin, Sulpirid, Sulfasalazin, Tipranavir, Tamsulosin, Celecoxib,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.43 €

bežná cena: 15.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Sildenafil, Dronedaron, Sultiam, Chlortalidon, Vardenafil, Glimepirid, Hydrochlorothiazid, Saccharin, Sotalol, Bumetanid, Sulfamerazin, Amprenavir, Tianeptin, Sulpirid, Sulfasalazin, Tipranavir, Tamsulosin, Celecoxib, Probenecid, Diazoxid, Bosentan, Sulfamethoxazol, Furosemid, Chloramin T, Meloxicam, Piroxicam, Sulfonylharnstoffe, Parecoxib, Glibenclamid, Argatroban, Tolylfluanid, Bensulid, Chlorsulfuron, W-7, Fosamprenavir, Delavirdin, Chlorpropamid, Nimesulid, Sulfanilamid, Sulfamidochrysoidin, Tolbutamid, Sulfathiazol, Bentazon, Astrablau, Sulfaguanidin, Chloramin B, Sulfamethylthiazol, Valdecoxib. Auszug: Sildenafil ist ein Arzneistoff, der 1998 von dem US-amerikanischen Unternehmen Pfizer unter dem Namen Viagra zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (Erektionsstörungen) beim Mann als Tabletten in abgestuften Wirkstärken auf den Markt gebracht wurde. Seit 2006 wird Sildenafil auch zur Behandlung der idiopathischen pulmonal-arteriellen Hypertonie unter dem Markennamen Revatio vertrieben. Sildenafil war der erste Arzneistoff der Wirkstoffklasse der PDE-5-Hemmer. Umgangssprachlich wird der Name Viagra gelegentlich auch als Sammelbegriff für andere Medikamente dieser Wirkstoffgruppe, beispielsweise Tadalafil (Cialis), Vardenafil (Levitra) verwendet. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Sildenafil in allen verfügbaren Darreichungsformen (Filmtabletten: 25, 50, 100 mg Sildenafil) verschreibungspflichtig. Ein Teil des physiologischen Prozesses der Erektion beinhaltet die Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) im Corpus cavernosum. Dadurch wird das Enzym Guanylatzyklase aktiviert, welches die Ausschüttung von cyclischen Guanosinmonophosphat (cGMP) erhöht. So wird eine leichte Muskelentspannung im Corpus Cavernosum ausgelöst, welche das Einströmen von Blut und damit die Erektion ermöglicht. Sildenafil ist ein potenter selektiver Hemmer der cGMP-spezifischen Phosphodiesterase vom Typ 5 (PDE-5), die für die Herabsetzung von cGMP im Corpus Cavernosum verantwortlich ist. Als Resultat wird beim Einsatz von Sildenafil eine normale sexuelle Stimulation zu erhöhten Blutspiegeln von cGMP im Corpus cavernosum und damit zu einer verstärkten Erektion führen. Ohne eine sexuelle Stimulation und Aktivierung des NO/cGMP-Systems löst Sildenafil keine Erektion aus. Der gleiche Wirkmechanismus trifft auch für die Substanzen Tadalafil und Vardenafil zu. Sildenafil wird durch Leberenzyme abgebaut und sowohl über die Leber als auch über die Nieren ausgeschieden. Wenn es mit fettreicher Nahrung eingenommen wird, ist ein verzögerter Abbau und eine verringerte Wirkung zu erwarten. Nach S

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158816071

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.