• Nemecký jazyk

Bergbau (Amerika)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Bergbau (Kanada), Bergbau (Vereinigte Staaten), Bergbauunternehmen (Amerika), Kalifornischer Goldrausch, Klondike-Goldrausch, Grubenunglück von San José, Fritz Augustus Heinze, Potosí, Cariboo-Goldrausch, Athabasca-Ölsande,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.22 €

bežná cena: 17.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Bergbau (Kanada), Bergbau (Vereinigte Staaten), Bergbauunternehmen (Amerika), Kalifornischer Goldrausch, Klondike-Goldrausch, Grubenunglück von San José, Fritz Augustus Heinze, Potosí, Cariboo-Goldrausch, Athabasca-Ölsande, El Cerrejón, Fraser-Canyon-Goldrausch, Yanacocha, Alcoa, Newmont Mining, Detroit Copper Mining Company of Arizona, Vale, Chuquicamata, Tanco-Mine, Serra Pelada, Bureau of Ocean Energy Management, Regulation and Enforcement, Cigar Lake, Codelco, Bajo de la Alumbrera, Grubenunglück von Nanaimo, Catavi, US Silver, Hull-Rust-Mahoning Open Pit Iron Mine, Coeur d'Alene Mines Corporation, Phelps Dodge, Minera Escondida, Siglo XX, Pascua-Lama, Grupo Votorantim, Ekati-Diamantenmine, Grupo México, Diavik-Diamantenmine, Missouri Mines State Historic Site, Chañarcillo, Déline, Corporación Minera de Bolivia, CONSOL Energy, Caemi, Giant-Mine, Klondike Fields, Garimpeiro, Peabody Energy, Snap-Lake-Diamantenmine, Antofagasta plc, Dynegy, McArthur River, Apex Silver Mines, Alexandria. Auszug: Der Klondike-Goldrausch gilt als einer der folgenreichsten Goldräusche. Er brachte ab 1896 mehr als hunderttausend als Stampeders bezeichnete Goldsucher an den Klondike River bei Dawson City, führte zur Errichtung des Yukon-Territoriums und zur Festlegung der Grenze zwischen Alaska und Kanada. In den USA fiel er in die Zeit einer Wirtschaftskrise, weshalb zahlreiche Menschen ihr Glück nun am Klondike suchten. Zudem führte ihr Erfolg riesige Goldmengen auf den Weltmarkt, beförderte regional massive Inflationstendenzen, und sein Ende führte zu einer erheblichen Liquiditätskrise. Insgesamt wurden seit 1885 rund 12,5 Millionen Unzen Gold gehoben, was einem Volumen von über 20 m³ entspricht. Die Lebensweise der indianischen Bewohner, die in Kanada seit den 1980er Jahren als First Nations bezeichnet werden, veränderte sich in der klimatisch von extremer Kälte und sehr stark schwankender Tageslänge geprägten Region durch den Goldrausch grundlegend. Zum einen wurde ihre Lebensgrundlage, die Karibuherden, drastisch dezimiert, einige Stämme siedelten sich erstmals fest an, um am schnell expandierenden Handel zu partizipieren. Zudem veränderte die eingeführte Geldwirtschaft die Arbeit, zahlreiche Indianer fielen bisher unbekannten Krankheiten zum Opfer. Dennoch gelang es gerade den Tr'ondek Hwech'in, die um Dawson - die Hochburg des Goldrauschs - herum lebten, den negativen Folgen partiell auszuweichen und ihre Kultur zu bewahren. Der Klondike-Goldrausch bildet nur ein Glied in der Kette derartiger Großereignisse, die mit dem ersten Goldrausch von Minas Gerais in Brasilien in den Jahren 1693 bis 1695 einsetzten. Im zweiten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts hatte die jährliche Goldförderung mit weltweit nur noch rund 10 Tonnen einen Tiefpunkt erreicht. Dies änderte sich ab Ende der 1840er Jahre, als Gold in Kalifornien und Australien, ab den 1850er Jahren auch in Kanada gefunden wurde. In den Jahren 1881 bis 1890 stieg die Jahresförderung auf fast 160 Tonnen. Sie verdoppelte sich

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158907915

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.