• Nemecký jazyk

Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Mediaspree, Nord-Süd-Tunnel, Berliner Stadtbahn, Nord-Süd-Fernbahn, Tunnel Nord-Süd-Fernbahn, Oberbaumbrücke, Brommybrücke, Transgenialer CSD, Wappen des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Ost-West-S-Bahn, Tiergartentunnel,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.47 €

bežná cena: 18.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Mediaspree, Nord-Süd-Tunnel, Berliner Stadtbahn, Nord-Süd-Fernbahn, Tunnel Nord-Süd-Fernbahn, Oberbaumbrücke, Brommybrücke, Transgenialer CSD, Wappen des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Ost-West-S-Bahn, Tiergartentunnel, Berliner Verbindungsbahn, Schillingbrücke, Anhalter Vorortbahn, Gemüseschlacht, Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 5, Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 3, Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 4, Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 2, Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 1, Bundestagswahlkreis Berlin-Friedrichshain - Kreuzberg - Prenzlauer Berg Ost, Großer Wall, Flachbahn, Molecule Man, Bundestagswahlkreis Berlin-Kreuzberg - Schöneberg, Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 6. Auszug: Mediaspree ist eines der größten Investorenprojekte in Berlin. Es strebt die Ansiedlung von Kommunikations- und Medienunternehmen entlang eines Teils des Spreeufers und eine diesem Bereich entsprechende Umstrukturierung an. Auf größtenteils bislang un- oder zwischengenutzten Grundstücken sollen Bürogebäude, Lofts, Hotels und andere Neubauten entstehen. Die Planungen stammen überwiegend aus den 1990er-Jahren, wurden aber wegen der damals schlechten wirtschaftlichen Lage nur zum Teil umgesetzt. Die Initiatoren sehen in dem Projekt eine große Chance für den Osten Berlins, Kritiker den Ausverkauf seiner wertvollsten Flächen. Als Kriterien für eine nachhaltige Standortentwicklung wurde von Mediaspree definiert: Es gibt keine Institution, die das Projekt zentral verwaltet und vermarktet; Mediaspree ist lediglich ein Label. Die Planung der einzelnen Bauvorhaben liegt bei Grundstücksbesitzern, Investoren und Bezirken (insbesondere Friedrichshain-Kreuzberg). Als Anlaufstelle für Investoren und Unternehmen wurde jedoch im Mai 2004 der Verein Regionalmanagement mediaspree e. V. (ursprünglich media spree Berlin GmbH) gegründet, der bis Dezember 2008 Bestand hatte. Er entstand aus einer privatwirtschaftlichen Initiative als Zusammenschluss von verschiedenen Interessensgruppen: Investoren aus der Bau- und Immobilienwirtschaft, Grundstückseigentümer, die nach der Wende die Brachen auf dem ehemaligen Grenzgebiet erworben hatten, sowie Senats-, Bezirks- und IHK-Vertretern. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg war darin nicht federführend, sondern Partner im Sinne des Public Private Partnership. Die Vereinsmitgliedschaft war auf Eigentümer, Mieter und Pächter von Grundstücken oder Immobilien im Spreeraum beschränkt. 2008 hatte Mediaspree e. V. 21 Mitglieder, unter anderem die Anschutz Entertainment Group, Behala, die Berliner Stadtreinigungsbetriebe, die Deutsche Post Immobilien, die GASAG, IVG Immobilien und TLG Immobilien. Der Verein sah seine Aufgabe darin, für den entsprechenden S

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158909469

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.