• Nemecký jazyk

Biathlet (Finnland)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Militärpatrouillen-Läufer (Finnland), Kaisa Varis, Kaisa Mäkäräinen, Veikko Hakulinen, Mari Lampinen, Mari Laukkanen, Janne Kantanen, Mika Kaljunen, Anita Hakala, Paavo Puurunen, Annukka Mallat, Katja Holanti, Laura... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

11.99 €

bežná cena: 14.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Militärpatrouillen-Läufer (Finnland), Kaisa Varis, Kaisa Mäkäräinen, Veikko Hakulinen, Mari Lampinen, Mari Laukkanen, Janne Kantanen, Mika Kaljunen, Anita Hakala, Paavo Puurunen, Annukka Mallat, Katja Holanti, Laura Toivanen, Sarianna Repo, Niina Jyrkiäinen, Sami Orpana, Hannu Posti, Timo Antila, Olli-Pekka Peltola, Tiina Mikkola, Matti Hakala, Marko Juhani Mänttäri, Harri Eloranta, Susanna Porela, Sanna-Leena Perunka, Ville Kotikumpu, Aino Kallunki, Mika Hakala, Mikko Uusipaikka, Teija Lehtimäki, Heikki Ikola, Tuija Sikiö, Outi Kettunen, Tapio Pukki, Maija Holopainen, Henrik Flöjt, Jori Rantahakala, Jouni Kinnunen, Jarkko Kauppinen, Martti Lappalainen, Marika Jänkä, Ville Räikkönen, Esko Marttinen, Vilho Ylönen, Esko Saira, Mauri Röppänen, Kalle Arantola, Eija Salonen, Antti Tyrväinen, Mikko Meriläinen, Eero Laine, Vesa Hietalahti, Esko Järvinen, Martti Meinilä, Pentti Taskinen, Juhani Suutarinen, Olli Huttunen, Kalevi Huuskonen, Eero Naapuri, Olavi Remes, Piia Venäläinen, Päivi Kontilla, Eino Kuvaja, Väinö Bremer, Veikko Ruotsalainen, August Eskelinen, Kalle Tuppurainen, Heikki Hirvonen, Tauno Honkanen. Auszug: Kaisa Varis (* 21. September 1975 in Ilomantsi) ist eine ehemalige finnische Skilangläuferin und Biathletin. Die Bronzemedaillengewinnerin im Langlauf der Nordischen Ski-WM 2001 verursachte durch den zweiten positiven Dopingbefund einen Skandal bei der folgenden nordischen Ski-WM 2003 und die Disqualifikation der finnischen Staffel. Varis wechselte, nachdem sie wegen ihrer Dopingvergehen vom finnischen olympischen Komitee nicht mehr berücksichtigt wurde, im Sommer 2006 zum Biathlon. Nach einem erneuten Dopingvergehen im Januar 2008 wurde sie auf Lebenszeit gesperrt. Dieses Urteil wurde jedoch vom CAS am 13. März 2009 aufgehoben. Varis' Debüt im von der FIS organisierten Langlauf waren zwei Europacup-Rennen in der Saison 1994/95. In den beiden folgenden Jahren wurde sie jeweils einmal beim finnischen Heimweltcup in Lahti eingesetzt, regulär im Weltcup kam sie ab dem Ende der Saison 1997/98 zum Einsatz, im Jahr 2000 gelangen ihr ihre einzigen beiden Einzelweltcupsiege, insgesamt stand sie bei Weltcupeinzelrennen neunmal auf dem Siegertreppchen. Bei der nordischen Skiweltmeisterschaft 2001 gelang Varis ihr größter Erfolg, die Bronzemedaille im 15 km Einzelrennen; sie gewann zudem mit der finnischen Staffel, dieser wurden die Goldmedaillen jedoch wieder aberkannt, weil bei Virpi Kuitunen Doping nachwiesen wurde. Bei der nordischen Ski Weltmeisterschaft 2003 in Val di Fiemme wurden bei Varis anomale Blutwerte festgestellt. Während sie für das erste Einzelrennen mit einer Schutzsperre belegt wurde, nahm sie am Staffelrennen teil, das die finnische Mannschaft als Zweite beenden konnte. Später stellte sich heraus, dass Varis EPO missbraucht hatte; sie wurde für zwei Jahre gesperrt und der finnischen Staffel die Silbermedaille aberkannt, zudem verlor der finnische Skiverband 300.000 Euro aufgrund zurückgezogener Sponsorengelder wegen des Dopingskandals. Varis konnte sich nach Ablauf der Sperre wieder für den finnischen Weltcup-Kader qualifizieren, im Januar 2006 gelang ihr m

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158910465

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.