• Nemecký jazyk

Biathlet (Tschechien)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Klára Moravcová, Eva Háková, Ivan Masarík, Jaroslav Soukup, Jaromír simunek, Katerina Holubcová, Magda Rezlerová, Petr Hradecký, Michal slesingr, Barbora TomeSová, Lea Johanidesová, Michaela Balatková, Jirina Pelcová,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

11.99 €

bežná cena: 14.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Klára Moravcová, Eva Háková, Ivan Masarík, Jaroslav Soukup, Jaromír simunek, Katerina Holubcová, Magda Rezlerová, Petr Hradecký, Michal slesingr, Barbora TomeSová, Lea Johanidesová, Michaela Balatková, Jirina Pelcová, Zuzana Tryznová, Vít Jánov, Ondrej Moravec, Jitka PeSinová, Veronika HorejSí, Pavla Schorná, Petra Cervenková, Petr Garabík, Gabriela Soukalová, Veronika Vítková, Pavel Suchánek, Gabriela Suvová, Veronika Zvaricová, LuboS Schorný, Marian Málek, Lenka Faltusová, Iveta Knízková, Roman Dostál, Miroslava spácová, Zdenek Vítek, Zdenka Vejnarová, Jana Dufková, Martin Rypl, Irena Cesneková, Jirina Rázlová, TomáS Holubec, Zuzana Líkarová, Jitka Landová, Petr Balcar, TomáS Krupcík, AleS Lejsek, Václav Bitala, Marian Válek. Auszug: Klára Moravcová (* 19. März 1983 in Ústí nad Orlicí) ist eine tschechische Biathletin und Skilangläuferin. Klára Moravcová lebt und trainiert in Letohrad. Die Studentin startet für SKP Jablonex Jablonec und wird von Jirí Holubec trainiert. 1994 begann sie mit dem Biathlonsport und gehört seit 2000 dem Nationalkader Tschechiens an. Ihre ersten internationalen Einsätze von Bedeutung hatte sie im Rahmen der Biathlon-Europameisterschaften 2001 in Haute Maurienne, wo sie an den Wettbewerben der Junioren teilnahm. Im Einzel lief sie auf den 20. Platz, wurde 14. in Sprint und Verfolgung und gewann mit Magda Rezlerová und Zdenka Vejnarová hinter der russischen Vertretung die Silbermedaille. Wenig später nahm sie auch erstmals in Chanty-Mansijsk an den Junioren-Weltmeisterschaften teil, bei denen sie Siebte des Sprints wurde, im Verfolgungsrennen auf den 21. Platz zurückfiel und auch hier mit Rezlerová und Vejnarová als Schlussläuferin der Staffel hinter Russland Silber gewann. Bei der Junioren-WM 2002 in Ridnaun wurde sie 33. im Einzel, 51. des Sprintrennens und Siebte mit der Staffel. Besser verliefen die Biathlon-Europameisterschaften 2002 der Junioren in Kontiolahti, wo sie als Viertplatzierte im Sprint um nur acht Zehntelsekunden gegen Barbara Ertl die Bronzemedaille verpasste. Im Verfolgungstrennen fiel sie auf den 20. Platz zurück und wurde zudem 18. des Einzels. Seit 2002 nahm sie auch regelmäßig an den Juniorenrennen des Biathlon-Europacups teil und erreichte mehrfach Platzierungen unter den besten Zehn. Es folgte die dritte Teilnahme an Juniorenweltmeisterschaften für Moravcová. In Koscielisko wurde sie 42. des Einzels, 35. des Sprints, 28. der Verfolgung und gewann mit Rezlerová und Lenka Votocková Staffelbronze. Kurz darauf nahm sie auch an den Biathlon-Europameisterschaften 2003 der Junioren in Forni Avoltri an ihren dritten kontinentalen Titelkämpfen teil. Im Einzel lief sie auf den 19. Platz, wurde 23. des Sprints und 25. des Verfolgers. Mit Rezlerová und Mich

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158910731

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.