• Nemecký jazyk

Bildung in Oslo

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 72. Kapitel: Hochschullehrer (Oslo), Ivar Giaever, Viktor Moritz Goldschmidt, Arne Næss, Fridtjof Nansen, Paul Felix Lazarsfeld, Johan Sebastian Welhaven, Niels Henrik Abel, Torkel Halvorsen Aschehoug, Ole Jacob Broch, Bernt Michael... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

18.19 €

bežná cena: 21.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 72. Kapitel: Hochschullehrer (Oslo), Ivar Giaever, Viktor Moritz Goldschmidt, Arne Næss, Fridtjof Nansen, Paul Felix Lazarsfeld, Johan Sebastian Welhaven, Niels Henrik Abel, Torkel Halvorsen Aschehoug, Ole Jacob Broch, Bernt Michael Holmboe, Gisle Johnson, Ludvig Ludvigsen Daae, Ernst Sars, Johan Storm, Albert Thoralf Skolem, Robert C. Priddy, BI Norwegian Business School, Carl Richard Unger, Oluf Rygh, Moltke Moe, Egil A. Wyller, Leo Eitinger, Ivar Asbjørn Følling, Samson Eitrem, Kristen Nygaard, Ewald Bosse, Berthold Grünfeld, Ole-Johan Dahl, Vilhelm Bjerknes, Fredrik Barth, Deichmanske bibliotek, Ronald Jensen, Ingrid Bjoner, Universität Oslo, Karl Gustav Jöreskog, Kristian Birkeland, Jon Bing, Poul Martin Møller, Nasjonalbiblioteket, Adolph Strecker, Nils Alstrup Dahl, Francis Bull, Odd Hassel, Ragnar Anton Kittil Frisch, Ivar Sagmo, Anders Bratholm, Nina Karin Monsen, Paul Brand, Sten Konow, Janne Haaland Matlary, Tore Bjørgo, Thomas Mathiesen, Francis Sejersted, Trygve Magnus Haavelmo, Willy Dahl, Nils Christie, Magne Sæbø, Paul Lereim, Arnved Nedkvitne, Per Otnes, Axel Holst, Francis Hagerup, Norwegische Akademie der Wissenschaften, Peter Ludwig Mejdell Sylow, Leif Størmer, Helene Uri, Frøydis Ree Wekre, Jon Laukvik, Inge Lønning, Edvard Beyer, Oskarshall, Anathon Aall, Georg Sverdrup, Stephen von Tetzchner, Stein Tønnesson, Ola Bratteli, Hochschule Oslo, Berge Furre, Carl Størmer, Norwegische Musikhochschule, Fredrik Stang, Christian Cappelen, Hugo Montgomery, Cato Maximilian Guldberg, Tom Colbjørnsen, Norwegische Veterinärhochschule, Krigsskolen, Kunsthochschule Oslo, Pontus Wikner, Bernt Hagtvet, Marcus Jacob Monrad, Ola Didrik Saugstad, Andreas Hofgaard Winsnes. Auszug: Arne Dekke Eide Næss (* 27. Januar 1912 in Slemdal bei Oslo; + 12. Januar 2009) war ein norwegischer Philosoph, der durch seine Lehrbücher in Logik, Methodologie und Philosophiegeschichte dazu beitrug, der Philosophie eine Schlüsselstellung im akademischen und intellektuellen Leben im Norwegen der Nachkriegszeit zu geben. Er wird zu den Begründern der Tiefenökologie ("Deep Ecology") und der so genannten Oslo-Schule gezählt. Arne Næss lehrte unter anderem in Bali, Beijing, Berkeley, Bukarest, Kanton, Chengdu, Devon, Dubrovnik, Hangzhou, Helsinki, Hongkong, Japan, Jerusalem, London, Melbourne, Reykjavík, Santa Cruz, Taiwan, Tromsø, Vancouver und Warschau . Als einer der jüngsten Menschen in Norwegen schloss Arne Næss mit 21 Jahren erfolgreich ein Magisterstudium ab. Drei Jahre später promovierte er mit der Abhandlung "Erkenntnis und wissenschaftliches Verhalten" zum Doktor der Philosophie. 1939, mit 27 Jahren, wurde er an der Universität Oslo als Professor angestellt, was er bis 1970 blieb. Arne Næss engagierte sich besonders in den Jahren 1940-55 in der Friedensbewegung. 1948/49 leitete er in Paris ein UNESCO-Projekt zum Ost-West-Konflikt.Der Philosoph hatte auch einen Namen als Bergsteiger und nahm 1950 unter anderem an der Erstbesteigung des Tirich Mir im Hindukusch teil.In Europa war Næss als Anhänger "grüner Politik" bekannt. Seit 1970 engagierte er sich in "The Deep Ecology Movement". Als Begründer der Tiefenökologie wurde Næss 1997 zum Ehrenmitglied der Umwelt- bzw. Grünen Partei Norwegens (Miljøpartiet De Grønne) ernannt, die er mit seinen tiefenökologischen Ansätzen nicht nur dort, sondern u.a. auch in Taiwan und Chile mitgeformt hatte. Seit der Parteigründung im Jahr 1987 hatte er auf den Wahllisten der Partei zu Kommunal- un...

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158912421

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.