• Nemecký jazyk

Bildung (Tirol)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Bildung und Forschung in Innsbruck, Hochschule in Tirol, Schule in Tirol, Universität Innsbruck, Akademisches Gymnasium Innsbruck, Management Center Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck, Bundesgymnasium und... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.41 €

bežná cena: 14.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Bildung und Forschung in Innsbruck, Hochschule in Tirol, Schule in Tirol, Universität Innsbruck, Akademisches Gymnasium Innsbruck, Management Center Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck, Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Kufstein, Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik, Innsbrucker Zeitungsarchiv, HTL Anichstraße, FH Kufstein, Bundesrealgymnasium Innsbruck, Universitäts- und Landesbibliothek Tirol, Villa Blanka, Europäischer Berufsbildungsatlas, Pädagogische Hochschule Tirol, Canisianum, THS Pembaurstraße, Ferrarischule, Handelsakademie und Handelsschule Innsbruck, Aufbauwerk der Jugend, BORG Innsbruck, Brenner-Archiv, Tiroler Landeskonservatorium, Universitäts-Sternwarte Innsbruck, FH Gesundheit Tirol, Bundesrealgymnasium in der Au, Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien, Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Sillgasse. Auszug: Das Akademische Gymnasium Innsbruck (AGI) ist ein humanistisches Gymnasium (Langform) in Innsbruck. Es wurde, als Lateinschule der Jesuiten, am 12. Mai 1562 gegründet, ist damit das älteste Gymnasium Westösterreichs und zählt zu den ältesten Schulen im deutschsprachigen Raum. Umgangssprachlich wird es oft nur als Gymnasium Angerzellgasse bezeichnet, bezugnehmend auf die Anschrift der Schule. Akademisches Gymnasium mit Jesuitenkirche (Zeichnung von Prof. Eduard Klell)Bereits Kaiser Maximilian hatte den Plan gehegt, in Innsbruck eine Lateinschule einzurichten. Diese sollte allen zugänglich sein und höhere Bildung vermitteln. Jedoch sollte es etwa fünfzig Jahre dauern, bis auf Wunsch seines Nachfolgers, Kaiser Ferdinand I., von den Jesuiten unter der Leitung von Petrus Canisius im Zuge der Gegenreformation Kolleg, Kirche und Lateinschule in Innsbruck gegründet wurden. Zwar wurde die Schule am 12. Mai offiziell gegründet und am 25. Juni 1562 mit 71 Schülern (landesfürstliche Edelknaben, Schüler der Stadtpfarrschule und Neuanfänger) eröffnet, jedoch sollte es noch einige Jahrzehnte dauern, bis im Jahre 1640 alle Bauarbeiten, Änderungen und Erweiterungen abgeschlossen waren. Damit ist das AGI nach dem 1553 gegründeten Akademischen Gymnasium Wien die zweitälteste Jesuitenschule in Österreich. Auf Grund von Unstimmigkeiten und ausstehender Verhandlungen zwischen Kaiser und Jesuitenorden, wurden 1563 25 italienische Franziskanerbrüder herbeigerufen. Jedoch führten die Jesuiten die Lateinschule auch ohne Finalisierung der Kolleg- und Kirchenfrage. Letztere wurde 1640 durch die Einweihung der Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit (Jesuitenkirche) und die Fertigstellung von Kolleggebäude und Schule gelöst. Der Unterricht erfolgte zunächst im östlichen Trakt des neuen Stifts (heute Volkskunstmuseum). Im Jahr 1575 eskalierte dann der Streit zwischen Franziskanern und Jesuiten so weit, dass das Liechtensteinhaus, ein Trakt des Volkskundemuseums welcher den Jesuiten zu Unterrichtszw

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158912889

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.