• Nemecký jazyk

Biopolymer

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Nukleinsäuren, Lignin, Biopolymere, Peptidoglycane, Naturkautschuk, Biokunststoff, Chondroitin, Polylactide, Pektine, Xylane, Chitosan, Polyhydroxyalkanoate, Polyhydroxybuttersäure, Stärkepolymer, Thermoplastische... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.64 €

bežná cena: 18.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Nukleinsäuren, Lignin, Biopolymere, Peptidoglycane, Naturkautschuk, Biokunststoff, Chondroitin, Polylactide, Pektine, Xylane, Chitosan, Polyhydroxyalkanoate, Polyhydroxybuttersäure, Stärkepolymer, Thermoplastische Stärke, Rattan, Peptid-Nukleinsäure, Karaya, Danaparoid, Cyanophycin, Glykosaminoglykane, Schleimstoffe, Polyglutaminsäuren, Suberin, Eumelanin, Celluloseacetobutyrat, Neuromelanin, Homoglykane, Heteroglykane, Cutin. Auszug: Lignine (lat. "Holz") bilden eine Gruppe von phenolischen Makromolekülen, die sich aus verschiedenen Monomerbausteinen zusammensetzen. Es handelt sich um feste Biopolymere, die in die pflanzliche Zellwand eingelagert werden und dadurch die Verholzung der Zelle bewirken (Lignifizierung). Etwa 20 % bis 30 % der Trockenmasse verholzter Pflanzen bestehen aus Ligninen, damit sind sie neben der Cellulose und dem Chitin die häufigsten organischen Verbindungen der Erde. Die Gesamtproduktion der Lignine wird auf etwa 20 Milliarden Tonnen pro Jahr geschätzt. Da Lignine wesentlich für die Festigkeit von pflanzlichen Geweben sind, ist die Evolution der landlebenden Pflanzen und vor allem der Bäume sehr eng mit der Bildung von Lignin verknüpft. Nur mit Lignin können Pflanzen Festigungselemente ausbilden, welche die Stabilität größerer Pflanzenkörper außerhalb des Wassers gewährleisten - im Wasser sorgt der Auftrieb für die nötige Stabilität. Höhenwachstum kann bei Pflanzen nur durch die Druckfestigkeit des Lignins entstehenLignin hat als Stützmaterial und verhärtetes Polymer eine Reihe von wichtigen Aufgaben für die Pflanze. Lignine sind wesentlich für die Festigkeit von pflanzlichen Geweben, wobei sie vor allem für die Druckfestigkeit von zentraler Bedeutung sind, während die eingelagerten Cellulosefasern die Zugfestigkeit gewährleisten. Es handelt sich also um eine Durchdringung von reißfesten, biegsamen Fasern (Cellulose) mit einem dichten und starren Polymer als Füllmaterial (Lignin). Als Analogien sind auch technische Materialien wie Stahlbeton oder naturfaserverstärkter Kunststoff entsprechend aufgebaut. Pflanzen ohne Lignin können durch die Cellulose zwar beträchtlichen Zugkräften standhalten, gegenüber Druck sind sie dagegen empfindlich. Ohne Lignin können keine Festigungselemente ausgebildet werden, die bei fehlendem Auftrieb durch das Wasser die Stabilität größerer Pflanzenkörper gewährleisten und entsprechende Tragestrukturen entgegen der Druckwirkung durch die Gravit

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158913947

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.