• Nemecký jazyk

Blankenburg (Harz)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Blankenburg, Teufelsmauer, Börnecke, Derenburg, Postgeschichte von Blankenburg, Jacques Égide Duhan de Jandun, Blankenburger FV, Oesig, Hüttenrode, Timmenrode, Heimburg, Telemann-Kammerorchester Michaelstein, Wienrode,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.67 €

bežná cena: 14.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Blankenburg, Teufelsmauer, Börnecke, Derenburg, Postgeschichte von Blankenburg, Jacques Égide Duhan de Jandun, Blankenburger FV, Oesig, Hüttenrode, Timmenrode, Heimburg, Telemann-Kammerorchester Michaelstein, Wienrode, Möbel Unger, Gräberfeld von Derenburg, Cattenstedt, Julius August von Braunschweig-Wolfenbüttel, Helsungen, Arrondissement Blankenburg, Ziegenkopf, Blauer See, Distrikt Blankenburg, Kanton Derenburg, Salzberg, Sandhöhlen. Auszug: Börnecke ist ein Dorf und Ortsteil der Stadt Blankenburg (Harz) im nördlichen Harzvorland im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt. Börnecke liegt etwa sechs Kilometer nordöstlich des Stadtzentrums von Blankenburg. Etwa acht Kilometer nördlich befindet die Kreisstadt des Landkreises Harz, Halberstadt, etwa neun Kilometer südöstlich die Weltkulturerbestadt Quedlinburg und etwa acht Kilometer südlich die Stadt Thale. Das Dorf liegt eingebettet zwischen mehreren bewaldeten Erhebungen mit felsigem Untergrund aus Sandstein. Dabei ist der Seeberg am westlichen Ortsrand mit die höchste Erhebung nahe der Ortslage. Das Umland ist überwiegend hügelig mit ausgedehnten Ackerflächen und bewaldeten Anhöhen. Zur Gemarkung Börnecke gehören etwa 1.000 Hektar Ackerland, 300 Hektar Wald und 25 Hektar Streuobstwiesen. Schwefelquelle am Seeberg Steinkreis - Durchmesser ca 12 Meter Der Name Börnecke (Brunnenacker) leitet sich von einer schwefelhaltigen Quelle am Nordhang des Seeberges ab. Der Legende nach soll dort ein Einsiedler Wunderkuren vollbracht haben, was einen starken Zulauf Erkrankter zur Folge hatte. Im Laufe der Zeit siedelten sich dort immer mehr Menschen an, welche den angrenzenden Wald rodeten. Tatsächlich ist das Gebiet von Börnecke seit etwa 7.000 Jahren ständig und besiedelt. Die Quelle muss dabei schon seit der Jungsteinzeit größte Bedeutung gehabt haben, was archäologisch belegt ist. Der Fund von Körperbestattungen, mehrerer trepanierter Schädel oder einer Kulttrommel lassen vermuten, dass dieser Ort immer wieder für medizinische Heilzwecke aufgesucht wurde. Reichhaltige archäologische Funde in der Ortslage und der Umgebung von Börnecke weisen auf eine ständige und verhältnismäßig dichte Besiedlung in vorgeschichtlicher Zeit hin. Dabei ist auch die Kenntnis der Quelle anzunehmen. So fanden sich aus der Jungsteinzeit Siedlungsreste und Skelettgräber sowie Werkzeuge und Waffen aus Feuerstein. Aus der Bronze- und frühen Eisenzeit stammen Siedlungsspuren an mehreren Stellen, U

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158915392

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.