• Nemecký jazyk

Botaniker (21. Jahrhundert)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Lore Kutschera, Ernie Wasson, Peter Schütt, Hayata Bunzo, Georg Philippi, Ralf Reski, Klaus Ammann, Wilfried Morawetz, Benno Parthier, Helga Große-Brauckmann, Patrick Blanc, Miguel Ángel Soto Arenas, Fritz Hochstätter,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.45 €

bežná cena: 17.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Lore Kutschera, Ernie Wasson, Peter Schütt, Hayata Bunzo, Georg Philippi, Ralf Reski, Klaus Ammann, Wilfried Morawetz, Benno Parthier, Helga Große-Brauckmann, Patrick Blanc, Miguel Ángel Soto Arenas, Fritz Hochstätter, David Baulcombe, Jan-Peter Frahm, Heinrich E. Weber, Beat Ernst Leuenberger, William Trelease, Hartmut Dierschke, Henri Alain Liogier, Markus Riederer, Joyce Stewart, Ihsan Ali Al-Shehbaz, Guranda Gwaladse, Gordon Douglas Rowley, Susanne S. Renner, Michael Burkart, Sandra Knapp, Georg Nagel, Robert Folger Thorne, Paul Maas, Walter Gams, Tony Rodd, Michael Lüth, Hermann Neubert, Michael Ristow, Alba Luz Arbeláez Alvarez, Andreas Sievers, Focko Weberling, Ewald Langer, Ruprecht Düll, Maximilian Weigend, Pierre Ibisch, Andreas Wistuba, Hans-Jürgen Beug, Ingo Kowarik, Joachim Nerz, Albert Reif, Gerhard Zotz, David L. Jones, Charles Baring, 2. Baron Howick of Glendale, Johannes Vogel, Burkhard Büdel, Alfred Bernhard Lau, Isaac Wahl, Rainer Lösch, Georg Grabherr, Wolfgang Frey, Rosalina Berazaín Iturralde, Frank Klötzli, Christian Körner, Rodrigo Bernal, Joachim W. Kadereit, Bruce Sorrie, Richard Olmstead, Andreas Fleischmann, Burkhard Frenzel, Rolf Beiderbeck, Finn Borchsenius, Wolfgang Lippert, Richard Pott, Peter Schönfelder. Auszug: Lore Kutschera, geborene Belani; eigentlich Eleonore Kutschera (* 14. September 1917 in Villach, Kärnten; + 16. Oktober 2008 in Klagenfurt) war eine österreichische Botanikerin und international anerkannte Wurzelforscherin. Die von ihr herausgegebenen monumentalen Atlasbände über die Morphologie, Anatomie, Ökologie und räumliche Verteilung der Wurzeln im Boden gelten als wissenschaftliche Standardwerke. Durch ihr engagiertes Wirken bis ins hohe Alter hat sie dem interdisziplinären Gebiet der Wurzelforschung (Wurzelökologie) wegweisende Impulse gegeben. Unter ihrer Ägide wurde 1982 die International Society of Root Research gegründet. Lore Belani, Tochter eines Hochbauingenieurs, besuchte das Gymnasium in Villach und bestand 1935 die Reifeprüfung. Im gleichen Jahr begann sie ein Studium der Landwirtschaft an der Hochschule für Bodenkultur in Wien, das sie 1939 mit der Graduierung zum Diplomingenieur erfolgreich beendete. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Angewandte Pflanzensoziologie in Villach. Hier betreute sie mit pflanzensoziologischen Methoden Versuche zur Verbesserung von Almstandorten. 1942 heiratete sie den Diplomingenieur Wilhelm Kutschera, der als Soldat des Zweiten Weltkrieges 1945 für vermisst erklärt wurde. Von 1945 bis 1953 war Lore Kutschera bei der Kärntner Landesregierung tätig, zunächst im Schuldienst und ab 1950 beim Landesplanungsamt. Ihre Aufgabe, das Gebiet des Keutschacher Moor-Seentals in Kärnten monographisch zu bearbeiten und zu kartieren sowie für dieses Gebiet einen Wirtschaftsplan zu erstellen, hat sie innerhalb von drei Jahren mit großem Engagement durchgeführt. 1953 gründete sie in Klagenfurt ein privates Pflanzensoziologisches Institut und beriet landwirtschaftliche Betriebe. Im Rahmen dieser Beratungstätigkeit galt ihr wissenschaftliches Interesse mehr und mehr den Pflanzenwurzeln. 1953 weilte Lore Kutschera zu einem Studienaufenthalt in den USA. An der Universität Nebraska lernte sie den Pfla

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158917181

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.