• Nemecký jazyk

Brighton and Hove

Autor:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Hochschullehrer (Falmer), Liste der Grade-I-Baudenkmäler in Brighton and Hove, Eurovision Song Contest 1974, Samsung Open 2000/Einzel, Marie Jahoda, John Maynard Smith, Schule von Brighton, WTA Brighton, Harold Kroto,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.41 €

bežná cena: 14.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Hochschullehrer (Falmer), Liste der Grade-I-Baudenkmäler in Brighton and Hove, Eurovision Song Contest 1974, Samsung Open 2000/Einzel, Marie Jahoda, John Maynard Smith, Schule von Brighton, WTA Brighton, Harold Kroto, Brighton & Hove Albion, Norman Cohn, University of Sussex, Victor Emery, Eduard Goldstücker, Christopher Longuet-Higgins, Peter Burke, Martin Rees, John W. Cornforth, István Mészáros, Withdean Stadium, Walter Ledermann, Tom B. Bottomore, Whitehawk, Brunswick, Edward Timms, Brighton and Rottingdean Seashore Electric Railway, Benno Teschke, Volk's Electric Railway, John Kingman, Royal Pavilion, Bernard Pagel, Christopher Freeman, Gerald Gazdar, Brian Bates, Barlow Collection. Auszug: Die Liste der Grade-I-Baudenkmäler nennt die 24 in Brighton and Hove in England als Denkmäler dieses Typs eingestuften Bauwerke oder Bauwerkkomplexe. Die Stadt liegt am Ärmelkanal etwa 85 km südlich von London und wurde 1997 aus den benachbarten Städten Brighton und Hove zusammengeschlossen. In England ist ein Baudenkmal ein eingetragenes Baudenkmal, wenn es in der amtlichen Liste von Gebäuden mit besonderer Architektur oder historischen Interesses steht, die vom Secretary of State for Culture, Media and Sport geführt wird. Die gemeinnützige Organisation English Heritage agiert als Agentur für das Ministerium, um den Verwaltungsakt durchzuführen und das Ministerium zu relevanten Punkten zu beraten. Die Eintragungen werden in drei Stufen unterschieden: Grade I, außergewöhnliche Bedeutung; Grade II*, besonders wichtige Gebäude mit mehr als besonderer Bedeutung und Grade II, das für Gebäude mit besonderer Bedeutung gilt. Brighton und das westlicher gelegene Hove entwickelten sich unabhängig als Fischerdörfer am Ärmelkanal. Brighton wurde als angelsächsische Siedlung gegründet und hatte zum Zeitpunkt der Abfassung des Domesday Books im Jahr 1086 rund 400 Einwohner. Hove hatte eine lange Geschichte der Landwirtschaft auf den fruchtbaren South Downs hinter der Küste und war auch für den Schmuggel bekannt. Beide Städte waren Mitte des 18. Jahrhunderts im Niedergang, als der ortsansässige Arzt Richard Russell die Durchführung von Wasserkuren in Brighton begann und so die Aufmerksamkeit der höheren Gesellschaft und der Königsfamilie erweckte. Er beauftragte den Architekten John Nash mit dem Bau eines Hauses, das heute zu den bekanntesten in Brighton gehört, der Royal Pavilion. Durch die Nähe zu London und das Klima begünstigt, entwickelte sich die Stadt zu Beginn des 19. Jahrhunderts schnell. Die Zahl der Häuser in Brighton verdoppelte sich zwischen 1820 und 1830 auf etwa 8000. Drei ortsansässige Architekten, Charles Busby, Amon Wilds und dessen Sohn Amon Henry Wilds, zeichn

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2012
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158922468

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.