Britischer Meister (Radsport)

Autor:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mark Cavendish, Bradley Wiggins, David Millar, Robert Millar, Chris Hoy, Geraint Thomas, Craig MacLean, Hugh Porter, Jeremy Hunt, Ed Clancy, Rob Hayles, Steven Burke, Peter Kennaugh, Norman Sheil, Ben Swift, Bob Maitland,... Viac o knihe

Produkt je dočasne nedostupný

13.52 €

bežná cena: 15.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mark Cavendish, Bradley Wiggins, David Millar, Robert Millar, Chris Hoy, Geraint Thomas, Craig MacLean, Hugh Porter, Jeremy Hunt, Ed Clancy, Rob Hayles, Steven Burke, Peter Kennaugh, Norman Sheil, Ben Swift, Bob Maitland, Victoria Pendleton, Roger Hammond, Wendy Houvenaghel, Malcolm Elliott, Tony Doyle, Colin Sturgess, Russell Downing, Sean Yates, Les West, Leon Meredith, Elizabeth Armitstead, Emma Pooley, Shanaze Reade, Ross Edgar, Yvonne McGregor, Tommy Godwin, Walter Summers, Barry Hoban, Andrew Tennant, Graham Webb, Ian Stannard, Matthew Crampton, Syd Cozens, Andrew Fenn, Gordon Johnson, Mandy Jones, Douglas Dailey, William Bailey, Matthew Brammeier, Alex Dowsett, Dan Fleeman, Thomas Summersgill, Luke Rowe, Keith Butler, Matthew Stephens, Sally Hodge, Kristian House, Yanto Barker, Bill Bradley, Ian Wilkinson, Sid Barras, Jody Crawforth, Ian Bibby, Michael Hutchinson, Danielle King, Anna Blyth, Robert Partridge, David Fletcher, Hamish Robert Haynes, Mark Christian, Russell Hampton, Joseph Perret, Paul Oldham, Scott Thwaites, Tom Last, Andrew Magnier. Auszug: Mark Cavendish (* 21. Mai 1985 in Douglas, Isle of Man) ist ein britischer Radrennfahrer. Er gehört neben Alessandro Petacchi, Tyler Farrar und André Greipel zu den weltbesten Sprintern. Cavendish arbeitete nach seiner Schulzeit zunächst zwei Jahre in einer Bank und versuchte in dieser Zeit das nötige Geld zu verdienen, um sich anschließend ganz auf den Radsport konzentrieren zu können. Seinen ersten radsportlichen Erfolg hatte Cavendish 2004 bei den britischen Meisterschaften, als er zusammen mit Ed Clancy Zweiter im Madison wurde. Ein Jahr später (2005) wurde er Dritter im Scratch. Außerdem wurde er im selben Jahr noch Europameister im Punktefahren. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2005 in Los Angeles gewann er zusammen mit Rob Hayles die Goldmedaille im Madison. Bei den Weltcuprennen in Sydney und Manchester schaffte er es je zweimal aufs Podium. Beim Scratch-Rennen der Commonwealth Games 2006 holte er sich einen weiteren bedeutenden Sieg. Seit 2005 ist Cavendish auf der Straße aktiv. Auf Initiative des Leiters des T-Mobile Development Programms Heiko Salzwedel fuhr er seit 2005 zusammen mit Ed Clancy für das deutsche Continental Team Sparkasse. 2005 gewann er die britische Circuit Road Race Championship in Otley. Bei den Commonwealth Games 2006 wurde Cavendish Siebter im Straßenrennen. Im Laufe der Saison 2006 bekam er beim T-Mobile Team eine Stagiaire-Lizenz und bestritt u.a. die Tour of Britain, wo er zweimal Etappenzweiter wurde und die Punktewertung gewann. Ab 2007 erhielt Cavendish einen Profivertrag bei T-Mobile und siegte auf Anhieb im April 2007 als erster Brite überhaupt in einem der ältesten belgischen Radrennen, dem Scheldepreis (1.HC) vor seinem großen Vorbild Robbie McEwen. Im Mai 2007 gewann Cavendish die 3. und 6. Etappe und die Punktewertung des Rennens "4 Jours de Dunkerque" (2.HC). Am 19. Juni 2007 unterzeichnete Cavendish zusammen mit dem Franzosen Sandy Casar als erster Radsportprofi eine Verpflichtung gegenüber dem Welt-Radsport-Verband,

  • Vydavateľstvo: Books LLC
  • Formát: Paperback
  • Jazyk:
  • ISBN: 9781158922628

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.