• Nemecký jazyk

Christliche Kunst (Christus)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Fisch, Christussäule, Anna selbdritt, Jesuskind, Die Geißelung Christi, Heilige Sippe, Kreuzigungsgruppe, Zwölfjähriger Jesus im Tempel, Christusbild, Ein Christus nach dem Leben, Fünfwundenkreuz, Prager Jesulein,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.43 €

bežná cena: 15.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Fisch, Christussäule, Anna selbdritt, Jesuskind, Die Geißelung Christi, Heilige Sippe, Kreuzigungsgruppe, Zwölfjähriger Jesus im Tempel, Christusbild, Ein Christus nach dem Leben, Fünfwundenkreuz, Prager Jesulein, Christus übergibt dem heiligen Petrus die Himmelsschlüssel, Noli me tangere, Christus bei Maria und Martha, Fatschenkind, Schmerzensmann, Majestas Domini, Christus in der Kelter, Ruhe auf der Flucht nach Ägypten, Kreuzigungsfenster, Die Grablegung Christi, Die Kreuzigung, Ölberggruppe, Pantokrator, Palmesel, Die Verspottung Christi, Leidenswerkzeug, Christus im Hause von Maria und Martha, Stockhausens Christus der Weltenrichter, Christ de Wissembourg, Das Gastmahl im Hause des Levi, Engelspietà. Auszug: Die Christussäule, auch Bernwardssäule, im Hildesheimer Dom ist eines der Kunstwerke aus der Zeit Bischof Bernwards (993-1022), deren herausragende Bedeutung ihr zusammen mit der ebenfalls im Dom befindlichen Bernwardstür und der Bilderdecke in St. Michael die Einstufung als Weltkulturerbe eingetragen hat. Die Christussäule war für St. Michael geschaffen worden, die Gründung und Grablege Bernwards. Dort stand am Beginn des Ostchors der Kreuzaltar. Hinter dem Kreuzaltar erhob sich die Bronzesäule mit dem Triumphkreuz. Der Standort unter dem Triumphbogen, den Gallistl aus den schriftlichen Quellen erschloss, wurde 2006 durch Grabung bestätigt. Vor dem Kreuzaltar wiederum stand eine kupferbeschlagene Marmorsäule, deren Stein aus dem östlichen Mittelmeerbereich stammt und die späteren Quellen zufolge ein Geschenk Ottos III. an Bernward war. Damit war eine Gleichsetzung des Kreuzaltars mit dem Opfertisch im Vorhof des salomonischen Tempels hergestellt, der ebenfalls zwischen zwei Säulen (den Bronzesäulen Jachin und Boas) gestanden hatte. Über der Christussäule hing bis 1662 ein großer Radleuchter mit dem Porphyrkrug in der Mitte, der, von der Hochzeit zu Kana stammend, ebenfalls ein Geschenk Ottos III. an Bernward gewesen sein soll. Diese Verbindung von Säulenkreuz, Altar und Jerusalemleuchter hatte ihr Vorbild im Golgota, den man mit dem Vorhof des Tempels gleichsetzte. Auch hat der Abstand von ca. 42 m zwischen dem einstigen Standort der Christussäule und der Grablege Bernwards in der Westkrypta von St. Michael eine Analogie in der Entfernung, die laut Pilgerberichten in der Grabeskirche zwischen Auferstehungsrotunde und Golgota lag. Während der Reformationswirren in Hildesheim wurde die Christussäule von Bilderstürmern 1544 ihres bekrönenden Kreuzes beraubt. Es wurde zu einer Kanone eingeschmolzen, was für eine beträchtliche Größe spricht. Nach Abriss des Ostchors der Michaeliskirche im Jahr 1650 und dem dadurch verursachten Einsturz der Ostvierung wurde 1676 auch das

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158929429

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.