• Nemecký jazyk

Dimensionale Messtechnik

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 81. Kapitel: Radar, Libelle, Entfernungsmessung, Ortsbestimmung, Korngröße, Abfluss, Siebanalyse, Rauheit, Konfokaltechnik, Geschwindigkeitsmessung, Partikelgrößenverteilung, Schichtdicke, Abstandsmessung, Porosität, Bezugssystem,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

19.38 €

bežná cena: 22.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 81. Kapitel: Radar, Libelle, Entfernungsmessung, Ortsbestimmung, Korngröße, Abfluss, Siebanalyse, Rauheit, Konfokaltechnik, Geschwindigkeitsmessung, Partikelgrößenverteilung, Schichtdicke, Abstandsmessung, Porosität, Bezugssystem, Zerteilungsgrad, Winkelmessung, Kilometrierung, Sea-Based X-Band Radar, Abrollumfang, Dispersitätsanalyse, Basismessung, Richtungsmessung, Viskosimetrie, Fully Integrated Tactical System, AUKOM, Drall, Triangulation, Umformgrad, Synchron-Serielle Schnittstelle, Erweichungspunkt RuK, Daumensprung, Kreisformtest, Äquivalentdurchmesser, Odometrie, Elektropalatografie, Drehzahlmessung, Basislinie, Alignement, Sedimentationsgeschwindigkeit, Fußschraube, Particle Image Velocimetry, Sauterdurchmesser, BET-Messung, Referenzpunkt, Quellung, Höhenmessung, Optische Zeitbereichsreflektometrie, Messstrahl, Chromatisch-konfokale Abstandsmessung, Isokinetische Probenahme, Gesetz der Volumenkonstanz, Ordnungsanalyse, Fernrohrlage, Rauheitsmessung, Koordinatenmesstechnik, Planarität, Fokusvariation, Nullpunkt, Aspektverhältnis, Referenzfläche, Schichtdickenmessung, Radargrammetrie, Zentrieren, Zweiflankenwälzprüfung, Gaspermeabilitätsmethode, Daumenpeilung, Fallen, Elektronische Distanzmessung, Distanzstrich, Formfaktor, Doppelkreis, Abbesches Komparatorprinzip, Planimetrierung, Kippfehler, Diadur-Verfahren, Trenngrenze, Zerkleinerungsgrad, Werkstücknullpunkt, Formmesstechnik, Abwalzgrad. Auszug: Radar ist die Abkürzung für Radio Detection and Ranging (frei übersetzt: "Funkortung und -abstandsmessung"), ursprünglich Radio Aircraft Detection and Ranging (frei übersetzt: "funkbasierte Flugzeugortung und -abstandsmessung") und ist die Bezeichnung für verschiedene Erkennungs- und Ortungsverfahren und -geräte auf der Basis elektromagnetischer Wellen im Radiofrequenzbereich (Funkwellen). Der Begriff Radar hat in der Vergangenheit die ursprüngliche, deutsche Bezeichnung "Funkmeß" ersetzt. Radarantenne Radarmonitor in der FlugüberwachungEin Radargerät ist ein Gerät, das elektromagnetische Wellen gebündelt als sogenanntes Primärsignal aussendet, die von Objekten reflektierten "Echos" als Sekundärsignal empfängt und nach verschiedenen Kriterien auswertet. So können Informationen über die Objekte gewonnen werden. Meist handelt es sich um eine Ortung (Bestimmung von Entfernung und Winkel). Es gibt je nach Einsatzzweck unterschiedliche Radarprinzipien wie das Wetterradar, das harmonische Radar und das Überhorizontradar. Aus den empfangenen, vom Objekt reflektierten Wellen können u. a. folgende Informationen gewonnen werden: Die aus dem Deutschen kommende ursprüngliche Bezeichnung Funkmeßtechnik (kurz Funkmeß) wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik Deutschland durch den Begriff Radar ersetzt. In der DDR wurde in der Fachsprache weiterhin von Funkmeßtechnik gesprochen. Das Radom der FGAN in Wachtberg Die Radarkuppel, die das Radar DRBI 23 schützt. (Juli 1998)Heinrich Hertz stellte 1886 beim experimentellen Nachweis von elektromagnetischen Wellen fest, dass Radiowellen von metallischen Gegenständen reflektiert werden. Elf Jahre später wiederholte der Inder Jagadish Chandra Bose die Hertzschen Versuche in Kalkutta, diesmal jedoch mit einer kürzeren Wellenlänge als Hertz. Auf der Basis dieser Versuche entwickelte Bose unter anderem den Wellenleiter - eine wichtige Komponente von Radargeräten. Die ersten Versuche der Ortung mittels Radiowellen führte 1904 der d

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158795369

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.