• Nemecký jazyk

Dream Theater

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Dream Theater/Diskografie, Mike Portnoy, James LaBrie, Scenes from a Memory, Octavarium, Jordan Rudess, John Petrucci, Systematic Chaos, Images and Words, Liquid Tension Experiment, Derek Sherinian, Awake, Black Clouds... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.24 €

bežná cena: 14.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Dream Theater/Diskografie, Mike Portnoy, James LaBrie, Scenes from a Memory, Octavarium, Jordan Rudess, John Petrucci, Systematic Chaos, Images and Words, Liquid Tension Experiment, Derek Sherinian, Awake, Black Clouds & Silver Linings, Alcoholics Anonymous Suite, Train of Thought, Kevin Moore, A Change of Seasons, Six Degrees of Inner Turbulence, Live at Budokan, SCORE, The Best of Times, Live Scenes from New York, When Dream and Day Unite, John Myung, 5 Years in a Livetime. Auszug: Dream Theater ist eine Progressive-Metal-Band aus New York, USA. Die Band gilt als wichtigster Vertreter des Progressive Metals und als eine der kommerziell erfolgreichsten Bands dieses Genres. Sie verband als eine der ersten Bands die zeitgenössische Spielart des Progressive Metal mit Elementen des Progressive Rocks der 1970er Jahre sowie des Fusion. Obwohl ihr erstes offizielles Album durchweg sehr gute Kritiken erhielt, blieben die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen der Band und der Plattenfirma zurück. Der eigentliche Durchbruch gelang der Band 1992 mit ihrem zweiten Album Images and Words. Neben ihrer Tätigkeit für die Band sind und waren alle Bandmitglieder auch in weiteren Projekten tätig; so wirkt beispielsweise Mike Portnoy auch in den so genannten Supergroups Transatlantic, OSI oder Liquid Tension Experiment (zusammen mit John Petrucci und Jordan Rudess) mit. Portnoy rief auch Tribute-Bands (für The Beatles, Led Zeppelin, The Who und Rush) ins Leben, d. h. Bands, die zu Ehren verdienter Musiker deren Songs covern. Im September 1985 wurde die Band von den Musikstudenten John Petrucci (Gitarre), John Myung (E-Bass) und Mike Portnoy (Schlagzeug) gegründet. Alle drei besuchten das Berklee College of Music und stammen aus New York. Der Keyboarder Kevin Moore und Sänger Chris Collins vervollständigten das Line-Up, welches unter dem Namen Majesty bekannt wurde. Schon bald musste die Band ihren Namen aus rechtlichen Gründen in Dream Theater umwandeln, da Majesty bereits vergeben war. Der Name Dream Theater war ein Vorschlag des Vaters von Mike Portnoy, der sich von einem Kino in Monterey inspirieren ließ. Nach einigen Demoaufnahmen und Besetzungsänderungen erschien 1989 das offizielle Debütalbum When Dream and Day Unite, auf dem Charlie Dominici anstelle von Chris Collins singt. Wegen Problemen mit der Plattenfirma und künstlerischen Differenzen verpflichteten sie mit dem Kanadier James LaBrie, anderthalb Jahre nach dem Rausschmiss von Erstsänger Charlie Domini

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158940530

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.