• Nemecký jazyk

Dresden

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Glasmodelle der Blaschkas, Ballungsraum Dresden, Deckengemälde im Festsaal des Brühlschen Palais in Dresden, Wappen der Landeshauptstadt Dresden, Direktionsbezirk Dresden, Pitralon, Chlorodont. Auszug: Dresden - Wikipediaa.new,#quickbar... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.52 €

bežná cena: 15.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Glasmodelle der Blaschkas, Ballungsraum Dresden, Deckengemälde im Festsaal des Brühlschen Palais in Dresden, Wappen der Landeshauptstadt Dresden, Direktionsbezirk Dresden, Pitralon, Chlorodont. Auszug: Dresden - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */.ogg-player-options .center .ogg-player-options ul Dresden Die historische Innenstadt Dresdens Dresden bei Dämmerung Luftbild der Dresdner Altstadt am Elbufer Blick auf Dresden von Süd-Südosten bei Goppelnv.l.n.r. Räcknitz, Zschertnitz und Teile der SüdvorstadtDie Stadt liegt beiderseits der Elbe zu großen Teilen in der Dresdner Elbtalweitung, eingebettet zwischen den Ausläufern des Osterzgebirges, dem Steilabfall der Lausitzer Granitplatte und dem Elbsandsteingebirge auf etwa 113 Meter über Normalnull am Übergang vom Nordostdeutschem Tiefland zu den östlichen Mittelgebirgen. Das nördliche und nordöstliche Stadtgebiet gehört naturräumlich daher strenggenommen zum Westlausitzer Hügel- und Bergland (Dresdner Heide und Schönfelder Hochland). Im Süden kennzeichnen die Talausgänge der Erzgebirgsabflüsse und Hochlagen den Übergang zum Östlichen Erzgebirgsvorland (eingegrenzter als Dresdner Erzgebirgsvorland und Meißner Hochland bezeichnet). Die Dresdner Elbtalweitung ist eine Untereinheit des Sächsischen Elblands. Vom Bundesamt für Naturschutz wurde Dresden vollständig der naturräumlichen Großlandschaft "D19 Sächsisches Hügelland und Erzgebirgsvorland" zugeordnet. Die höchste Erhebung im Stadtgebiet ist der nördlich der Elbe gelegene 384 m hohe Triebenberg. Die Stadt ist nach teils großflächigen Eingemeindungen, aber auch aufgrund der Siedlungsallokation, hinter Berlin, Hamburg und Köln ihrer Fläche nach die viertgrößte Großstadt Deutschlands. Durch das Stadtgebiet fließen außer der schiffbaren Elbe die beiden im Osterzgebirge entspringenden linken Nebenflüsse Weißeritz und Lockwitzbach sowie die rechts zufließende Prießnitz. Daneben fließen auf dem Stadtgebiet noch kleinere Flüsse wie der Kaitzbach oder der Lausenbach. Siehe auch: Liste der Landsc

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158796311

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.