• Nemecký jazyk

Dresdner Verkehrsbetriebe

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Straßenbahn Dresden, Gothawagen T4-62, Standseilbahn Dresden, Dresdner Überland-Verkehr, Großer Hecht, Lockwitztalbahn, Gelenktriebwagen NGT D12DD, Wettin-Haus, Kinderstraßenbahn Lottchen, Straßenbahnmuseum Dresden,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.92 €

bežná cena: 15.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Straßenbahn Dresden, Gothawagen T4-62, Standseilbahn Dresden, Dresdner Überland-Verkehr, Großer Hecht, Lockwitztalbahn, Gelenktriebwagen NGT D12DD, Wettin-Haus, Kinderstraßenbahn Lottchen, Straßenbahnmuseum Dresden, Güterbahn Deuben, Gelenktriebwagen NGT D8DD, Schwebebahn Dresden, CarGoTram, 26er Ring, Lößnitzbahn, Dresdner Vorortbahn, Gelenktriebwagen NGT6DD, Gelenktriebwagen NGT8DD, Straßenbahnhof Friedrichstadt, Blindeninformationssystem. Auszug: Als Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) firmiert das kommunale Nahverkehrsunternehmen der Stadt Dresden. Das Unternehmen ging am 16. August 1993 aus dem VEB Verkehrsbetriebe der Stadt Dresden hervor und ist Mitglied im Verkehrsverbund Oberelbe. Die Vorläufer des öffentlichen Linienverkehrs in Dresden reichen zurück bis in das Jahr 1838. Heute betreiben die Dresdner Verkehrsbetriebe 12 Straßenbahnlinien (mit einer Gesamtlänge von etwa 200 Kilometern) und 28 Stadtbuslinien (mit einer Gesamtlänge von etwa 300 Kilometern) sowie zwei Bergbahnen und drei Elbfähren. In diesem Liniennetz werden jährlich etwa 140 Millionen Fahrgäste befördert. Im Jahr 1838 wurde in Dresden mit einer ersten Pferdeomnibus-Linie ein Vorläufer des öffentlichen Personenverkehrs eingerichtet. In den folgenden Jahren wurde dieses Netz weiter ausgebaut und verband auch nähere Vororte. Am 26. September 1872 wurde die erste Pferdestraßenbahnlinie eröffnet. Dieses Prinzip ersetzte nach und nach den Pferdeomnibus, dessen letzte zwei Linien 1899 eingestellt wurden. Oberdeckwagen der Dresdener PferdestraßenbahnDie erste Straßenbahnstrecke führte vom Pirnaischen Platz (dem östlichen Zugang zur Innenstadt) zum wohlhabenden Vorort Blasewitz. Sie wurde durch die Continental-Pferdeeisenbahn-Actiengesellschaft (Unternehmenssitz in Berlin) betrieben. Bis 1873 wurde die Strecke bis Plauen verlängert. Nach dieser ersten Linie wurden aber nur zögerlich Pferdeomnibus-Linien ersetzt. 1879 pachtete die Tramways Company of Germany Ltd. mit Sitz in London diese Linie und setzt sich in Folge für einen weiteren Ausbau ein. Wegen der Farbe ihrer Wagen wurde diese Gesellschaft im Volksmund Die Gelbe genannt. Nach Meinungsverschiedenheiten zwischen der Stadt und der englischen Gesellschaft wurde 1889 die Deutsche Strassenbahn-Gesellschaft in Dresden konzessioniert. Wegen der Farbe ihrer Wagen wurde diese Gesellschaft im Volksmund Die Rote genannt. Anfangs war diese Gesellschaft stark benachteiligt, da sie nicht die selben Str

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158796380

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.