• Nemecký jazyk

Echte Knochenfische

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Notogoneus osculus, Froschfische, Stiassnyiformes, Barschverwandte, Labyrinthici, Drachenkopfverwandte, Pachycormidae, Milchfisch, Sandfische, Ährenfischverwandte, Sandfischartige, Acanthomorpha, Piratenbarsch, Tiefseequappen,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.43 €

bežná cena: 15.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Notogoneus osculus, Froschfische, Stiassnyiformes, Barschverwandte, Labyrinthici, Drachenkopfverwandte, Pachycormidae, Milchfisch, Sandfische, Ährenfischverwandte, Sandfischartige, Acanthomorpha, Piratenbarsch, Tiefseequappen, Grätenfische, Flughähne, Flughahn, Nördlicher Bootsmannfisch, Leedsichthys problematicus, Otophysi, Stachelflosser, Bartfische, Ostariophysi, Neoteleostei, Indopazifischer Tarpun, Tarpune, Atlantischer Tarpun, Ohrenfische, Protacanthopterygii, Eurypterygii, Elopomorpha, Ostarioclupeomorpha, Blindfische, Leptolepides sprattiformis, Frauenfische, Euteleostei, Clupeocephala, Teleocephala, Barschlachse, Ctenosquamata, Pholidophoriformes, Barschlachsartige, Crossognathiformes, Helm-Flughahn, Leptolepidae, Tarpunartige, Afrikanischer Schlammfisch, Paracanthopterygii, Araripichthys, Paraclupeidae, Gonorynchus abbreviatus. Auszug: Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden. Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel. Notogoneus osculus (Gr.: ¿¿t¿¿ Rücken, ¿¿¿¿a¿¿¿ (vereinfacht zu goneus) eckig, lat.: osculum = Mäulchen) war ein eozäner Süßwasserfisch in Nordamerika. Er gehört, weil er in Seen mit dicker Faulschlammschicht (Fossil Butte member der Green-River-Formation) vorkam, zu den bestüberlieferten Formen seiner Zeit. Aus der Gattung +Notogoneus (Oberkreide bis oberes Oligozän) sind ca. acht weitere Arten in Europa, Asien, Nordamerika und Australien beschrieben. Sie ist mit der rezenten Gattung Gonorynchus nahe verwandt, so dass man deren "Rückzug" ins Meer begreift: die Notogoneus-Arten im Süßwasser mussten den verwandten, aber weiter entwickelten Cypriniden (u.a.) weichen. Notogoneus unterscheidet sich von Gonorynchus (Nahrung: kleine Krebstiere wie Harpacticoida u.ä.) durch plumpere Gestalt: das Maul ist größer und seine Flossen sind nicht zum Schwanz hin verschoben, erlaubten ihm also keinen hechtartigen Schnellstart. Beide gehören zu den Gonorynchidae, die es mit +Charitosomus, +Chanopsis, +Judeichthys und +Ramallichthys seit der mittleren Kreide (Cenomanium) gab. Mit den Otophysi, deren ursprünglichste Formen die Cypriniformes sind, teilen die Gonorynchiformes die Alarmreaktion auf den in der Haut gespeicherten Schreckstoff (sie sind also mehr oder weniger gesellig) und die Zahnlosigkeit der Kiefer (keine Zähne zu besitzen kann bei kleiner Nahrung vorteilhaft sein). Zähne zum Zerquetschen sind mitten im Rachen (wie bei den Gonorynchidae) aber weniger günstig als am Eingang zur Speiseröhre (Cyprinidae usw.), damit durch die

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158942152

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.