• Nemecký jazyk

Ehemalige Gemeinde (Kreis Höxter)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 82. Kapitel: Welda, Eissen, Borlinghausen, Neuenheerse, Merlsheim, Bökendorf, Muddenhagen, Lüchtringen, Bellersen, Pömbsen, Vörden, Bredenborn, Dringenberg, Gehrden, Wehrden, Herste, Ottbergen, Sandebeck, Rheder, Stahle, Borgholz,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

19.47 €

bežná cena: 22.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 82. Kapitel: Welda, Eissen, Borlinghausen, Neuenheerse, Merlsheim, Bökendorf, Muddenhagen, Lüchtringen, Bellersen, Pömbsen, Vörden, Bredenborn, Dringenberg, Gehrden, Wehrden, Herste, Ottbergen, Sandebeck, Rheder, Stahle, Borgholz, Daseburg, Germete, Ovenhausen, Haarbrück, Kühlsen, Grevenhagen, Würgassen, Kollerbeck, Calenberg, Scherfede, Amelunxen, Erwitzen, Ossendorf, Reelsen, Bödexen, Herstelle, Frohnhausen, Lütgeneder, Dalhausen, Istrup, Albaxen, Altenbergen, Löwendorf, Hohehaus, Brenkhausen, Wormeln, Godelheim, Vinsebeck, Peckelsheim, Menne, Helmern, Hembsen, Münsterbrock, Hohenwepel, Bruchhausen, Altenheerse, Bremerberg, Dalheim, Körbecke, Bosseborn, Eilversen, Fürstenau, Großenbreden, Lütmarsen, Siddessen, Dössel, Fölsen, Erkeln, Oeynhausen, Papenhöfen, Langeland, Bühne, Kleinenbreden, Erpentrup, Herlinghausen, Rimbeck, Rösebeck, Großeneder, Riesel, Natingen, Bonenburg, Natzungen, Hampenhausen, Auenhausen, Manrode, Nörde, Schönenberg, Drenke, Ottenhausen, Sommersell, Eversen, Schmechten, Rolfzen, Drankhausen, Himmighausen, Tietelsen, Niesen, Ikenhausen, Blankenau, Schweckhausen, Jakobsberg, Hagedorn, Rothe, Holzhausen, Willegassen, Bergheim. Auszug: Welda ist ein Stadtteil der alten Hansestadt Warburg im Kreis Höxter, Nordrhein-Westfalen (Deutschland). In Welda, das 9,22 km² Fläche aufweist, leben rund 850 Einwohner. Für den heutigen Ortsnamen Welda gibt es folgende historische Bezeichnungen: Wellede, Welde, Kerkwellede. Das Dorf Welda ist die südlichst gelegene Ortschaft im Kreis Höxter (Regierungsbezirk Detmold) an der Grenze zum Bundesland Hessen (Landkreis Waldeck-Frankenberg). Es liegt zwischen dem 7 km nördlich gelegenen Mittelzentrum Warburg und dem 5 km südlich befindlichen hessischen Unterzentrum Volkmarsen auf einer Achse zwischen dem Oberzentrum Paderborn (40 km) und Kassel (35 km). Topographie Die Gemarkung Welda liegt größtenteils im Tal der oberen Twiste, in die in dem Ort der von Westen kommende Hörler Bach einmündet, und ist umgeben von Naturschutzgebieten zwischen drei bewaldeten Anhöhen im Tal, dem Iberg () und dem Eichholz im Westen, dem Hoppenberg , dem Kümmelberg im Osten und dem Weldaer Berg () im Norden. Geologie Aus der Gegend von Wethen und Welda zieht sich ein aus der geologische Kartierung bekannter Lias Eisenerz Horizont (auch Volkmarser Lias-Graben genannt) über die Landesgrenze von NRW nach Hessen fort und endet in der Umgebung von Volkmarsen. Westlich dieses Grabens befindet sich Buntsandstein- und östlich hauptsächlich Muschelkalk-Formationen. Welda liegt ferner am äußeren Rand der Warburger Störungszone . Naturraum Durch die Gemarkung Welda verläuft die Grenze von zwei Hauptnaturräumen. Dies sind 1) im Westen der Gemarkung das Eichholz und der Volkmarser Graben(Nr. 341.14), welche zur Ostwaldecker Randsenken (naturräumliche Haupteinheit 341) zählen und 2) in etwa östlich der Landstrasse L 552 die Steigerplatte (Nr. 340.2) und die Warburger Börde (Nr. 360.01), welche zum Oberen Weserbergland (naturräumlichen Haupteinheit D36) gehören. Historische Wege Der historische Eisenweg (auch Eiserweg genannt, s.a. WZ, 88, II, S.16; und gleichnamiger Flurname in Welda) beginnt vom Marsberg

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158948154

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.