• Nemecký jazyk

Ehemalige Reederei

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Compagnie Générale Transatlantique, Messageries Maritimes, Ocean Steam Navigation Company, Det Østasiatiske Kompagni, Allan Line, Robert Kermit Red Star Line, American Export Lines, BLS Lötschbergbahn, Atlantic Transport... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.01 €

bežná cena: 15.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Compagnie Générale Transatlantique, Messageries Maritimes, Ocean Steam Navigation Company, Det Østasiatiske Kompagni, Allan Line, Robert Kermit Red Star Line, American Export Lines, BLS Lötschbergbahn, Atlantic Transport Line, Collins Line, Moore-McCormack, Det Bergenske Dampskibsselskab, International Navigation Company, Black Ball Line, Union Handels- und Schiffahrtsgesellschaft, Pacific Mail Steamship Company, International Mercantile Marine Company, United American Lines, Lykes Lines, Adria, American Scantic Line, Railship AG, Stockholms Rederi AB Svea, Compagnie Maritime Belge, Seatrain Lines, Lloyd Royal Belge, DDSG-Cargo, United States Lines, Det Nordenfjeldske Dampskibsselskab, Delta Line, General Steam Navigation Company of Greece, Sea-Land Corporation. Auszug: Die Compagnie Générale Transatlantique S.A. (CGT) war eine halbstaatliche französische Reederei mit Hauptsitz in Paris, Heimathafen für die Schiffe war aber Le Havre an der französischen Kanalküste. Die Reederei betrieb Fracht- und Passagierdienste nach Nord- und Mittelamerika sowie im Mittelmeer. Für die CGT, Transat oder auch French Line waren einige der schönsten und größten Passagierschiffe in Dienst mit so klingenden Namen, wie die Ile de France, Normandie oder France. 1861 wurde die Compagnie Générale Transatlantique S.A. gegründet, um Fracht- und Passagierdienste nach Nord- und Mittelamerika zu unterhalten, sowie die staatlich subventionierte Postbeförderung auf diesen Routen. Mitinitiator der Reederei war der französische Kaiser Napoléon III., der den beiden Brüdern Emile und Isaac Péreire die Leitung des jungen Unternehmens übertrug. Späteres Erkennungszeichen für die Schiffe war ein roter Schornstein mit schwarzer Kappe. Unter der tatkräftigen Leitung der Brüder Péreire stieg die Reederei zu einer der führenden Reedereien der Welt auf und zur größten Frankreichs überhaupt. In kurzer Zeit wurden bei britischen Werften mehrere Passagierdampfer bestellt, alle noch Seitenraddampfer. 1866 kamen mit der Péreire und der Ville de Paris die ersten Schraubendampfer in Dienst. Da für eine französische Reederei auf britischen Werften gebaute Schiffe nicht standesgemäß erschienen, gründeten die Brüder in St. Nazaire die Werft Chantier de Penhoet. Aus dieser Werft entwickelte sich die heute größte Werft Frankreichs, die Chantiers de l'Atlantique. Im Jahr 1865 bestand die Flotte bereits aus 27 Schiffen aller Art, 1888 waren es beachtliche 69. 1878 startete die Reederei mit den Liniendiensten im Mittelmeer, hauptsächlich auf den Routen zwischen den französischen Mittelmeerhäfen nach der nordafrikanischen Küste, zu den damals wichtigen französischen Kolonien von Algerien, Tunesien und Marokko. 1877 wurde Eugène Péreire, der Sohn von Isaac Péreire, Präsident der CGT, der er

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158948499

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.