• Nemecký jazyk

Ehemaliger Flughafen

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Flughafen Berlin-Tempelhof, Flughafen Leipzig-Mockau, Oberwiesenfeld, Flughafen München-Riem, Flughafen Böblingen, Fliegerhorst Venlo-Herongen, Frankfurt-Rebstock, Floyd Bennett Field, Flughafen Hongkong-Kai Tak, Flugplatz... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

17.26 €

bežná cena: 20.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Flughafen Berlin-Tempelhof, Flughafen Leipzig-Mockau, Oberwiesenfeld, Flughafen München-Riem, Flughafen Böblingen, Fliegerhorst Venlo-Herongen, Frankfurt-Rebstock, Floyd Bennett Field, Flughafen Hongkong-Kai Tak, Flugplatz Münster-Handorf, Flugplatz Johannisthal, Flughafen Aspern, Flugplatz Gersthofen-Gablingen, Flughafen Köln-Butzweilerhof, Flughafen London-Croydon, Flughafen Devau, Flughafen Szczytno-Szymany, Chodynkafeld, Flughafen Sperenberg, Flugplatz Gatow, Flugplatz Langerfeld, Flugplatz Altes Lager, Meigs Field, Stapleton International Airport, Erprobungsstelle See, Flughafen Meiningen, Flughafen Oslo-Fornebu, Flugplatz Lörrach, Flugplatz Basel-Sternenfeld, W. H. Bramble Airport, Flughafen Athen-Ellinikon, Flughafen Saarbrücken-St. Arnual, Flugplatz Neuhausen ob Eck, Flughafen Sena Madureira, Militärflugplatz Oedheim, Cannstatter Wasen, Erprobungsstelle Tarnewitz, Flugplatz Jeshwang, Camp Reinsehlen, Flughafen Reichenhall-Berchtesgaden, Flugplatz Alt Daber, Andrau Airpark, Woomera Prohibited Area, Flugplatz Karlsruhe-Forchheim, Flugplatz Vajnory, Flughafen Nikosia, Flughafen Rhodos-Maritsa, Flughafen Grenada-Pearls, Flugplatz Dedelstorf. Auszug: Der Flughafen Berlin-Tempelhof (IATA-Code: THF, ICAO-Code: EDDI, bis 1995: EDBB) war einer der ersten Verkehrsflughäfen Deutschlands und nahm 1923 den Linienverkehr auf. Er war bis zum 30. Oktober 2008 neben Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld einer von drei Verkehrsflughäfen im Großraum Berlin. Im Jahr 2007 wurden dort mehr als 350.000 Fluggäste abgefertigt. Gemessen an den Passagierzahlen lag der Flughafen 2007 damit an 22. Stelle in Deutschland. Der Flughafenbetrieb endete am 30. Oktober 2008. Lage der Berliner FlughäfenDas Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof liegt im südlichen Innenstadtbereich Berlins innerhalb des S-Bahn-Ringes. Er liegt vier Kilometer südlich des Berliner Stadtkerns auf 51 Metern Höhe über dem Meeresspiegel. Das Flughafengebäude und der größte Teil des Flugfeldes befinden sich im Ortsteil Tempelhof des Berliner Bezirks Tempelhof-Schöneberg, das Flugfeld erstreckt sich bis auf den Ortsteil Neukölln des gleichnamigen Bezirks. Auf der Straße ist der einstige Flughafen Berlin-Tempelhof über die Anschlussstelle 20 der Bundesautobahn 100 sowie den Abschnitt Tempelhofer Damm der Bundesstraße 96 zu erreichen. Ebenfalls zum Flughafen führen der Mehring- und Columbiadamm sowie die Manfred-von-Richthofen- und Dudenstraße. Alle Straßen enden am Platz der Luftbrücke, wo sich der Haupteingang des Flughafens Berlin-Tempelhof befindet. An die öffentlichen Verkehrsmittel ist der ehemalige Flughafen durch die Linie U6 der Berliner U-Bahn mit dem Bahnhof Platz der Luftbrücke angebunden, durch die der Regionalbahnhof Friedrichstraße erreicht werden kann; ebenfalls am ehemaligen Flughafengelände bzw. am U-Bahnhof halten die Buslinien 104 und 248. Die Fläche, auf der der Flughafen Tempelhof gebaut wurde, das Tempelhofer Feld, war ehemals ein Exerzierplatz. 1909 stellte Orville Wright hier seinen Startapparat auf, machte Flugvorführungen und einige Rekordflüge. Das Tempelhofer Feld war im Jahr 1922 zunächst als Standort für die neuen Messeanlagen vorgesehen

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 228 x 154 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158943098

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.