• Nemecký jazyk

Ehemaliger Landkreis in Brandenburg

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 64. Kapitel: Landkreis Liebenwerda, Landkreis Teltow, Kreis Bad Liebenwerda, Kreis Senftenberg, Landkreis Niederbarnim, Kreis Herzberg, Kreis Pasewalk, Landkreis Zauch-Belzig, Landkreis Calau, Kreis Ueckermünde, Landkreis Lübben,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

17.17 €

bežná cena: 20.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 64. Kapitel: Landkreis Liebenwerda, Landkreis Teltow, Kreis Bad Liebenwerda, Kreis Senftenberg, Landkreis Niederbarnim, Kreis Herzberg, Kreis Pasewalk, Landkreis Zauch-Belzig, Landkreis Calau, Kreis Ueckermünde, Landkreis Lübben, Landkreis Züllichau-Schwiebus, Landkreis Sorau, Landkreis Königsberg Nm., Kreis Perleberg, Kreis Cottbus-Land, Landkreis Lebus, Kreis Königs Wusterhausen, Landkreis Oststernberg, Kreis Angermünde, Landkreis Schwerin, Landkreis Prenzlau, Landkreis Osthavelland, Landkreis Meseritz, Landkreis Luckau, Landkreis Jüterbog-Luckenwalde, Landkreis Guben, Landkreis Westhavelland, Landkreis Landsberg, Landkreis Crossen, Landkreis Cottbus, Landkreis Ostprignitz, Kreis Templin, Landkreis Soldin, Kreis Beeskow, Kreis Eisenhüttenstadt-Land, Landkreis Westprignitz, Landkreis Weststernberg, Landkreis Arnswalde, Landkreis Ruppin, Landkreis Beeskow-Storkow, Landkreis Angermünde, Kreis Zossen, Kreis Kyritz, Landkreis Templin, Landkreis Oberbarnim, Kreis Pritzwalk, Landkreis Friedeberg Nm., Kreis Luckenwalde, Kreis Fürstenwalde, Kreis Forst, Landkreis Spremberg, Kreis Wittstock, Kreis Gransee, Kreis Finsterwalde, Kreis Oranienburg, Kreis Rathenow, Kreis Belzig, Kreis Potsdam, Glien-Löwenbergischer Kreis, Kreis Neuruppin, Kreis Brandenburg, Kreis Teltow-Storkow, Kreis Bernau, Kreis Eberswalde, Kreis Seelow, Kreis Nauen, Kreis Strausberg, Kreis Bad Freienwalde, Kreis Frankfurt, Kreis Sternberg. Auszug: Der Landkreis Liebenwerda (bis 1938: Kreis Liebenwerda) war ein Landkreis in der Preußischen Provinz Sachsen bzw. im Land Sachsen-Anhalt, der von 1816 bis zur Auflösung der Länder in der DDR im Jahre 1952 bestand. Zentrum der Verwaltung war Liebenwerda. Der Kreis Liebenwerda in der Mitte des 19. JahrhundertsDer Landkreis Liebenwerda hatte eine Größe von 793 km² und lag im Breslau-Magdeburger-Urstromtal circa 120 km südlich von Berlin. Die Schwarze Elster durchquerte den Kreis von Südosten nach Nordwesten. Die Elbe bildete die Grenze im Südwesten. 1907 Hatte der Kreis 63.221 Einwohner und somit eine Bevölkerungsdichte von 80 Einwohner pro Quadratkilometer. Ein drittel der Bevölkerung war in der Landwirtschaft tätig. Landkreis Liebenwerda lag im östlichsten Teil des Regierungsbezirkes Merseburg und somit auch im östlichsten Teil der Provinz Sachsen. Er lag zwischen 51°47' und 51°40' nördlicher Breite und 30°47' und 31°27' östlicher Länge. Im Norden grenzten die Landkreise Luckau und Schweinitz, im Westen der Landkreis Torgau, im Südwesten die Amtshauptmannschaft Oschatz, im Süden die Amtshauptmannschaft Großenhain, und im Osten die Landkreise Hoyerswerda und Calau and den Landkreis Liebenwerda. Der Landkreis Liebenwerda umfasste am 1. Januar 1945: Durch das Kreisgebiet verlief schon seit dem Mittelalter in west-östlicher Richtung die Niederstraße. Bei Wahrenbrück führte eine weitere Straße über Herzberg nach Norden. Bei Elsterwerda führte eine Straße aus Gross Hayn weiter in nördliche Richtung über Dobrilugk. 1827 eröffnete Preußen die Staatschaussee Nr. 62, welche von Jüterbog nach Dresden durch das Kreisgebiet führte. Mit dem zunehmenden Ausbau des Schienennetzes entstanden neue wirtschaftlich wichtige Knotenpunkte. So gewann das Straßendorf Falkenberg/Elster schnell an Bedeutung mit dem Bau der Bahnstrecke Jüterbog-Röderau 1848. Ortrand bekam 1870 einen Bahnhof an der Bahnstrecke Priestewitz-Cottbus. Von Falkenberg/Elster ging 1874 die Flakenberg- Kohlfurt, welche

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158943319

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.