• Nemecký jazyk

Ehemaliges Kloster in Irland

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 74. Kapitel: Kloster Molana, Clonard, Kloster Fahan, Tory Island, Kloster Ballinasmale, Corcomroe Abbey, Kloster Athenry, Kloster Kinalehin, Kloster Kilconnell, Kloster Donegal, Kloster Clontuskert, Boyle Abbey, Holy Island, Kloster... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

18.45 €

bežná cena: 21.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 74. Kapitel: Kloster Molana, Clonard, Kloster Fahan, Tory Island, Kloster Ballinasmale, Corcomroe Abbey, Kloster Athenry, Kloster Kinalehin, Kloster Kilconnell, Kloster Donegal, Kloster Clontuskert, Boyle Abbey, Holy Island, Kloster Burrishoole, Kloster Claregalway, Clonmacnoise, Dysert O'Dea, Kloster Clonkeenkerrill, Kloster Meelick, Adare, Skellig Michael, Kloster Strade, Ross Errilly, Franziskanerkloster Kilkenny, Kloster Creevelea, Mellifont Abbey, Jerpoint Abbey, Rathlin O'Birne Island, Monasteranenagh Abbey, Kloster Ullard, Holy Cross Abbey, Duiske Abbey, Baltinglass Abbey, Scattery Island, Dunbrody Abbey, Nendrum-Kloster, Glendalough, Duleek, Knockmoy Abbey, Kloster Aghagower, Inislounaght Abbey, Ardpatrick, Kirchen von Oughtmama, Abbeyshrule Abbey, Saint Mary's Abbey, Ardmore, Quin Friary, Cape Clear Island, Kilfenora, Kilmalkedar, Bective Abbey, Kilcooly Abbey, Monasterevin Abbey, Tinternparva Abbey, Hore Abbey, Abbeydorney Abbey, Assaroe Abbey, Midleton Abbey, Clare Island Abbey, Ennis Friary, Illaunloughan Island Monastery, Kilmacduagh Monastery, Kloster Turlough, Abbeymahon Abbey, Fermoy Abbey, Abington Abbey, Ardaneer, Kilbeggan Abbey, Mainistir Bhuithe, Abbeyleix Abbey, Athassel Priory, Tracton Abbey, Abbeylara Abbey, Red Abbey Cork, Glanawydan Abbey, Bangor Abbey, Killenny Abbey, Derrynane Abbey, St. Cronán's church, Holy Trinity Priory, Priorat St. Michael Ballinskelligs, Ballintubber Abbey, St. Mary's Priory, Dominic's Abbey Cashel, Muckross Abbey, Cully, Abbeyfeale Abbey, Church Island, Kilcommon, Timoleague Friary, Cahir Abbey, Innisfallen Abbey, Templenagalliaghdoo. Auszug: Das Kloster Molana (irisch: Mainistir Mhaolanfaidh) wurde im 6. Jahrhundert durch Máel Anfaid von der Iroschottischen Kirche gegründet und liegt nahe der Südküste Irlands in der Diözese Waterford und Lismore im Blackwater River auf einer Flussinsel. Eine besondere Bedeutung erreichte das Kloster durch die Mitherausgabe der Collectio Canonum Hibernensis im 8. Jahrhundert. Im 12. Jahrhundert wurde im Rahmen einer Neugründung die augustinische Regel übernommen und das Kloster somit zu einem Priorat. Über die gesamte aktive Zeit des Klosters hinweg lag ein Schwerpunkt der Arbeit bei der Krankenpflege und der Betreuung der Armen. Im Rahmen der Reformation kam es im Jahr 1541 zur Aufhebung des Klosters; seitdem befindet es sich in Privatbesitz. Seit spätestens dem 18. Jahrhundert ist die Klosteranlage verfallen, so dass heute nur noch Ruinen zu sehen sind. Der irische Name der Insel ist Dairinis, was sich als "Eicheninsel" übersetzen lässt. In den aus dem frühen Mittelalter stammenden Textquellen wird dieser Name auch für das Kloster verwendet. Da es jedoch noch eine weitere Klosterinsel dieses Namens in Wexford gab, wurde bei Bedarf noch der Name des Gründers Máel Anfaid hinzugefügt, beispielsweise in der genitiven Form Dairinis Mailanfaid in einem Text aus dem 9. Jahrhundert. Später wurde der altirische Inselname fallengelassen und der Name des Gründers alleine übernommen. So findet sich etwa der Name Insula Moelanfyd in einem urkundlichen Vermerk aus dem Jahr 1267. Dieser Name vereinfachte sich später zu Molana. Obwohl das Kloster nach der Neugründung im 12. Jahrhundert ein Priorat wurde und nie den Rang einer Abtei erhielt, wurde und wird das Kloster häufig Molana Abbey genannt, und entsprechend ist nicht selten von Äbten an Stelle von Prioren die Rede. Von der Flussinsel des Klosters konnte stromaufwärts sehr leicht Lismo...

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158944743

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.