• Nemecký jazyk

Ehemaliges Unternehmen (Mecklenburg-Vorpommern)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Ehemaliges Unternehmen (Rostock), Demminer Bahnen, Wertheim-Konzern, Ernst Heinkel Flugzeugwerke, Warnowwerft, Arado Flugzeugwerke, Mecklenburg-Pommersche Schmalspurbahn, Rickert de Monkehagen, Friedrich-Franz-Eisenbahn,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.26 €

bežná cena: 15.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Ehemaliges Unternehmen (Rostock), Demminer Bahnen, Wertheim-Konzern, Ernst Heinkel Flugzeugwerke, Warnowwerft, Arado Flugzeugwerke, Mecklenburg-Pommersche Schmalspurbahn, Rickert de Monkehagen, Friedrich-Franz-Eisenbahn, Franzburger Südbahn, Fischkombinat Rostock, Mecklenburgische Bäderbahn, Franzburger Kreisbahnen, Waggonfabrik Wismar, Kombinat Seeverkehr und Hafenwirtschaft, Elbewerft Boizenburg, Norddeutsche Dornier-Werke GmbH, C. A. Beug, Kombinat Schiffbau, Landmaschinenbau Barth, Flugzeugbau Friedrichshafen, Kröger-Werft, Bagger-, Bugsier- und Bergungsreederei Rostock, Stralsunder Fayencenmanufaktur, Mecklenburgische Friedrich-Wilhelm-Eisenbahn-Gesellschaft, Podeus, Nachrichtenelektronik Greifswald, Rostocker Zeitung, Zuckerfabrik Güstrow. Auszug: Die Demminer Bahnen umfassten unter dem Dach der Pommerschen Landesbahnen ein umfangreiches Netz von Kleinbahnen mit einer Spurweite von 750 Millimetern im heutigen Landkreis Demmin in Mecklenburg-Vorpommern. Nachdem bereits seit dem 1. Januar 1878 von der Berliner Nordbahn die Verbindung Berlin-Neubrandenburg-Demmin-Stralsund betrieben wurde, versuchten auch abseits dieser Strecke gelegene Ortschaften einen Bahnanschluss zu bekommen. Im damaligen Landkreis Demmin mussten vor allem für die landwirtschaftlichen Produkte der Landgüter und Gutsdörfer der Großgrundbesitzer zuverlässige Transportmittel geschaffen werden. Ab Mai 1893 hatte die Firma Lenz & Co mit Vorarbeiten für ein Kleinbahnprojekt begonnen. Nach verschiedenen Untersuchungen zur möglichen Spurweite wurde im Februar 1895 die Spurweite auf 750 Millimeter festgelegt, vor allem um so den Baukostenzuschuss durch die Provinzialregierung zu erhalten. Es begann mit der Gründung der Demminer Kleinbahnen AG am 14. März 1895. Der Bau der Bahnstrecke wurde der führenden Kleinbahnbau- und Betriebs-Gesellschaft Lenz & Co. aus Stettin übertragen, die bis 1910 auch den Bahnbetrieb betreute. Diese Aufgabe ging am 1. April 1910 auf die Kleinbahn-Abteilung des Provinzialverbandes der Provinz Pommern in Stettin über. Das Gründungskapital betrug 1.532.000 Reichsmark. Davon entfielen 39,2 Prozent auf den Kreis-Kommunalverband Demmin, 27 Prozent auf den Provinzialverband von Pommern und 33,8 Prozent wurden von Lenz & Co. gehalten. Die erste 23 Kilometer lange Strecke führte ab 23. Januar 1897 vom neu errichteten Kleinbahnhof in der Kreisstadt Demmin über Schmarsow nach Osten, bis die Stadt Jarmen, die wie Demmin an der Peene liegt, erreicht war. Vom Demminer Bahnhofsgelände verlief sie zunächst im Gefälle parallel zur Normalspurstrecke Demmin-Neubrandenburg, um dann nahe der Tollense diese Strecke mit einer Blechträgerbrücke zu unterqueren. Zunächst der Tollense folgend, bis zur Station Siedenbrünzow parallel neben der 1935 ge

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 232 x 151 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158945863

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.