• Nemecký jazyk

Ehemaliges Unternehmen (Tschechien)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Gatter, Rieger Orgelbau, Geiringer & Reitler, J. Hückel's Söhne, P. Ladstätter & Söhne, Gessler, Ceskoslovenská zbrojovka, Laurin & Klement, Nesselsdorfer Wagenbau-Fabriks-Gesellschaft, Johann Plischke & Söhne, Waldek,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.52 €

bežná cena: 15.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Gatter, Rieger Orgelbau, Geiringer & Reitler, J. Hückel's Söhne, P. Ladstätter & Söhne, Gessler, Ceskoslovenská zbrojovka, Laurin & Klement, Nesselsdorfer Wagenbau-Fabriks-Gesellschaft, Johann Plischke & Söhne, Waldek, Wagner & Benda, Franz Rudolezky, Zivnostenská banka, Sigmund Fluss, J. Schreiber & Neffen, Brauerei Hostan, Meyr's Neffe, Österreichischer Verein für Chemische und Metallurgische Produktion, Velorex, Alfred Pollak, Eduard Cerhak, Joh. Loetz Witwe, Verlag Melantrich, Johann CingroS, Regenhart & Raymann, BeneS-Mráz, W. Brozik Sohn, E. Lichtwitz & Co., Wikov, Döpper, Prag-Film, Wilhelm Kralik Sohn. Auszug: Gatter Wagen wurden von 1926 bis 1937 in Nordböhmen gebaut. Der von 1930 bis 1937 produzierte "Kleine Gatter" gilt heute als der erste wahre "Volkswagen" aufgrund seiner einfachen Handhabung und des extrem niedrigen Anschaffungspreises von rund 1000 RM. Der Gatter Wagen war daher in den 1930er Jahren auch als das "Auto zum Motorradpreis" oder schlicht als "Gatter Volksauto" bekannt. Ein in den 1950er Jahren in Kirchheim unter Teck in Baden-Württemberg gebauter Wagen ("Gatter Mini") ging aufgrund des Mangels an Investitionskapital nie in Serie. Im Dezember 2006, zum achtzigsten Gründungsjubiläum des Autowerkes und dem 110. Geburtstag seines Erfinders, des sudetendeutschen Ingenieurs Willibald Gatter (1896-1973), wurde der Wagen in Tschechien mit einer Gedenkplakette als "Lidového Auta" geehrt, als das erste in Serie gebaute "Volksauto". Willibald Gatter war nach dem Ersten Weltkrieg als Konstrukteur für Automobil- und Flugzeugmotoren bei Austro-Daimler in Wiener Neustadt beschäftigt. Hier entwickelte er 1921/22 zusammen mit Ferdinand Porsche und Ingenieur Karl Bettaque den "Sascha", den ersten Sport-Rennwagen der Nachkriegszeit. Bereits während des Krieges hatte er zusammen mit Porsche an der Entwicklung benzin-elektrischer C-Züge zum Transport schwerer Artilleriegeschütze gearbeitet, wie etwa dem im Austro-Daimler Schwesterwerk sKODA hergestelltem 30,5 cm Mörser. Die finanzielle Leitung der österreichischen Daimler Motoren AG hatte in den 1920er Jahren der Industrielle Camillo Castiglioni inne. Seine rein auf den persönlichen Gewinn ausgerichteten Interessen vertrugen sich nicht mit dem technischen Interessen seiner Ingenieure, eine Konstellation die auf Dauer nicht gut gehen konnte. Der von Porsche und Gatter gebaute "Sascha", der erste Sport-Rennwagen der NachkriegszeitSo verlangte Castiglioni etwa im Februar 1923 die sofortige Entlassung von 2000 Arbeitern und die Übergabe aller Devisen an ihn, um an der Amsterdamer Börse eine Baisse zu erzeugen. Direktor Porsche

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158946129

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.