• Nemecký jazyk

Ehrenbürger von Kassel

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Louis Spohr, Elisabeth Selbert, Christine Brückner, Holger Börner, Friedrich Oetker, Georg August Zinn, Heinrich Henkel, Bernhard Eberhard, Liste der Ehrenbürger von Kassel, Karl... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.24 €

bežná cena: 14.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Louis Spohr, Elisabeth Selbert, Christine Brückner, Holger Börner, Friedrich Oetker, Georg August Zinn, Heinrich Henkel, Bernhard Eberhard, Liste der Ehrenbürger von Kassel, Karl Branner, Julius von Bose, Eduard von Moeller, Karl Bernhardi, Max Danz, Karl Wilhelm Wippermann, Jochen Lengemann, Theodor Schröder, Ludwig Schwarzenberg, George André Lenoir, Josias von Heeringen, Rudolf Freidhof, Carl Pfeiffer, Friedrich Carl Endemann, Richard Wurbs, Fritz Catta, Georg Häring, Karl Schomburg, Wilhelm Kniest, Willi Seidel, August Bode. Auszug: Die Liste der Ehrenbürgerschaften Otto von Bismarcks führt Ehrenbürgerschaften auf, die Otto von Bismarck (1815-1898) verliehen wurden. Im Zuge der allgemeinen Verehrung seiner Person hatten ihn fünfundvierzig Kommunen bereits zu ihrem Ehrenbürger ernannt, als bekannt wurde, dass der Deutsche Reichstag beabsichtigt, Bismarcks achtzigsten Geburtstag am 1. April 1895 zu ignorieren. Daraufhin machten ihn viele Städte zu Ehrenbürgern, darunter die Mitglieder der im Entstehen begriffenen Städteverbände in geschlossener Form, so der badische, der thüringer und der sächsische. Dabei ergaben sich dort, wo Bismarck die Würde bereits innehatte, Doppelungen. Nach dem 1. April 1895 war Bismarck Ehrenbürger von rund 450 deutschen Städten. Louis Spohr (* 5. April 1784 in Braunschweig; + 22. Oktober 1859 in Kassel), auch Ludwig Spohr (Taufname Ludewig), war ein deutscher Komponist, Dirigent, Pädagoge, Organisator von Musikfesten und ein Geiger von internationalem Ruf; neben dem Italiener Niccolò Paganini zählt er zu den größten Geigern seiner Zeit. Spohr war bereits zu Lebzeiten eine Berühmtheit und galt von Webers und Beethovens Tod (1826 bzw. 1827) bis zum Durchbruch der Werke Schuberts, Mendelssohns und Schumanns ab Mitte der 1840er Jahre als der bedeutendste lebende deutsche Komponist. Spohrs Geburtshaus, Spohrplatz 7, am Ottilienteil in Braunschweigs Aegidienviertel, 2006 Gedenktafel an Spohrs Geburtshaus, 2006 Louis Spohr, Daguerreotypie um 1840Spohr wurde als das älteste Kind des Medizinalrates Karl Heinrich Spohr (1756-1843), der 1786 als Physikus nach Seesen am Harz versetzt wurde, und seiner Frau Ernestine Henke (1763-1840) geboren. Das Kind zeigte früh sein musikalisches Talent, so dass es schon im fünften Jahr gelegentlich in den musikalischen Abendunterhaltungen der Familie mit seiner Mutter Duette singen konnte. Mit zwölf Jahren wurde Spohr nach Braunschweig geschickt, um sich bei gleichzeitigem Gymnasialunterricht in der Musik auszubilden. Hier wurden Kunisch u

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158950164

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.