• Nemecký jazyk

Ehrensenator der Universität Wien

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Friedrich August von Hayek, Günther Winkler, Alfred Toepfer, Hubert Rohracher, Ekkehard Weber, Richard Meister, Alexander Mahr, Alfred Ebenbauer, J. William Fulbright, Alfred Verdroß-Droßberg, Albin Lesky, Richard... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.92 €

bežná cena: 15.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Friedrich August von Hayek, Günther Winkler, Alfred Toepfer, Hubert Rohracher, Ekkehard Weber, Richard Meister, Alexander Mahr, Alfred Ebenbauer, J. William Fulbright, Alfred Verdroß-Droßberg, Albin Lesky, Richard Pittioni, Kurt Schubert, Albert Armin Ehrenzweig, Walter Antoniolli, Günther Vinek, Walther Kastner, Ernst Hiesmayr, John Richard Hicks, Karl Fellinger, Fritz Machlup, Gottfried Haberler, Wilhelm Holczabek. Auszug: Friedrich August von Hayek (* 8. Mai 1899 in Wien; + 23. März 1992 in Freiburg im Breisgau) war ein österreichischer Ökonom und Sozialphilosoph. Neben Ludwig von Mises war er einer der bedeutendsten Vertreter der Österreichischen Schule der Nationalökonomie und zählt zu den wichtigsten Denkern des Liberalismus im 20. Jahrhundert. 1974 wurde er aufgrund seiner bahnbrechenden Arbeiten auf dem Gebiet der Geld- und Konjunkturtheorie mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet. Hayek war der älteste von drei Söhnen des Arztes und Botanikprofessors der Universität Wien August von Hayek und von dessen Frau Felicitas (geborene Juraschek). Die Familie stammte aus dem kleinen Militär- und Beamtenadel und war mütterlicherseits einigermaßen begütert. Über Hayeks mütterlichen Großvater war er zudem ein Großcousin von Ludwig Wittgenstein. Der Vater von Hayeks Mutter, Franz von Juraschek, war Professor und wurde später zum Präsidenten der statistischen Zentralkommission ernannt. Eugen Böhm von Bawerk war häufiger Gast im Hayek'schen Elternhaus. In seiner Kindheit interessierte sich Friedrich (von den Eltern Fritz genannt) zunächst vor allem für Mineralogie, Insektenkunde und Botanik. Später folgte ein Interesse für Fossilien und für die Evolutionstheorie. Nach Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg (ab März 1917) und einer Malariaerkrankung studierte Friedrich August von Hayek ab 1918 an der Universität Wien offiziell Rechtswissenschaft, besuchte aber vor allem Kurse in Volkswirtschaftslehre und Psychologie. Mangelnde direkte Berufsmöglichkeiten für Psychologen bewegten ihn dazu, seine ökonomischen Kenntnisse zu vertiefen, insbesondere bei seinem Doktorvater Friedrich von Wieser. Mit seinem Buch The Sensory Order sollte er später dennoch eine Arbeit zur theoretischen Psychologie vorlegen. Hayek, der in seiner Jugend dem fabianischen Sozialismus anhing, begeisterte sich anfänglich für die planwirtschaftlichen Vorstellungen Walther Rathenaus; infolge der Lektüre des Buc

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158951413

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.