• Nemecký jazyk

Einheitsklasse

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 59. Kapitel: Laser, Finn, Topcat, Cadet, Etchells, Hobie Cat, H-Boot, Star, J/22, Vaurien, Pirat, Folkeboot, Optimist, Contender, Snipe, Aphrodite 101, Sharpie, Teeny, 420er Jolle, 29er Jolle, Flying Dutchman, Soling, 470er Jolle,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

16.49 €

bežná cena: 19.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 59. Kapitel: Laser, Finn, Topcat, Cadet, Etchells, Hobie Cat, H-Boot, Star, J/22, Vaurien, Pirat, Folkeboot, Optimist, Contender, Snipe, Aphrodite 101, Sharpie, Teeny, 420er Jolle, 29er Jolle, Flying Dutchman, Soling, 470er Jolle, Lis, Javelin, Monas, OK-Jolle, Dart 18, Korsar, Knarr-Boot, RC 44, Yngling, Melges 24, MOcean, FUN, 49er Jolle, Dyas, Hansa-Jolle, BM-Jolle, Europe, Schwertzugvogel, Shark 24, Tempest, Zoom8, Splash, VB-Jolle, 505er, Jeton, Laser II, J/24, Laser 4000, BB10m, Flash, Firefly, Fighter, International 806, Ixylon, Sailhorse, Topper, Kielzugvogel, Streamline, Elliott 6m, Spaekhugger, IF-Boot, Conger, Esse 850, Varianta, RS K6, Albin Vega, Monarch, EFSIX 2000, B14, Laser SB3, Lis-Jollenkreuzer, Fireball, Eikplast I, C55, Seggerling, Platu 25, Trias, Hobie 14. Auszug: Das Finn-Dinghy oder kurz Finn ist ein olympisches Ein-Mann-Segelboot. Es wurde 1949 von dem schwedischen Friseur und Bootskonstrukteur Rickard Sarby entworfen. Seit den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki wird das Finn als Einmannjolle bei den olympischen Segelwettbewerben eingesetzt. Im Januar 1949 organisierte die Finnische Yacht Vereinigung einen Konstruktionswettbewerb für eine neue olympische Einmann-Jolle für die bevorstehenden Olympischen Sommerspiele 1952 in Helsinki (Finnland). Die Firefly-Jolle der Olympischen Spiele von 1948 und die O-Jolle der Olympischen Spiele von 1936 gefiel den skandinavischen Seglern nicht so gut. In dem Austragungsland Finnland der Olympischen Spiele waren die Snipe-Jollen sehr verbreitet, in Dänemark gab es eine große Flotte von Pirat-Jollen, Norwegen hatte Snipes-Jollen und viele Oslojollen. In Schweden gab es im Süden durch die Nähe zu Dänemark viele Pirat-Jollen und im Osten einige Snipe-Jollen. Zahlenmäßig am bedeutendsten waren aber ca. 500 Segelkanus, die kein anderes skandinavisches Land hatte. Der Konstruktionswettbewerb der FYA für eine neue olympische Jolle orientierte sich daher in erster Linie an der Idee, eine neue innerskandinavische Jolle zu finden, als eine brauchbare Jolle für die Olympischen Segelwettbewerbe zu kreieren. Die Finnen überließen uneigennützig alle technischen Details den Schweden, da sie der Meinung waren, diese hätten die größeren Kompetenzen auf dem Gebiet der Konstruktion kleinerer Boote. Rickard Sarby gewann den Wettbewerb nach einer Reihe von Testwettfahrten mit einem Entwurf Fint, das sich als die schnellste Jolle herausgestellt hatte. In der Rumpfform erinnerte die Jolle stark an ein Kanu und war betont einfach gehalten. Am 15. Mai 1950 entschied die Finnish Yachting Association das Fint als eine olympische Einmann-Jolle zu übernehmen. Der Name wurde in Finn (= Flosse) geändert und als Segelzeichen zwei blauen Wellen verwendet. Später erwarb die FYA die uneingeschränkten Rechte, das Finn zu

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2012
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 190 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158951888

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.