Eisenbahnbrücke in Baden-Württemberg

Autor:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Rheinbrücke Maxau, Rheinbrücke Kehl, Rheinbrücke Wintersdorf, Rheinbrücke Konstanz, Ravennabrücke, Rheinbrücke Neuenburg-Chalampé, Rheinbrücke Breisach-Neuf-Brisach, Enztalbrücke, Bietigheimer Eisenbahnviadukt, Rheinbrücke... Viac o knihe

Produkt je dočasne nedostupný

11.99 €

bežná cena: 14.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Rheinbrücke Maxau, Rheinbrücke Kehl, Rheinbrücke Wintersdorf, Rheinbrücke Konstanz, Ravennabrücke, Rheinbrücke Neuenburg-Chalampé, Rheinbrücke Breisach-Neuf-Brisach, Enztalbrücke, Bietigheimer Eisenbahnviadukt, Rheinbrücke Waldshut-Koblenz, Konrad-Adenauer-Brücke, Filstalbrücke, Neckarbrücke, Containerbahnhofbrücke Mannheim, Rosensteinbrücke, Talbrücke Frauenwald, Talbrücke Zigeunergraben, Sulzbachtalbrücke, Talbrücke Bauerbach, Glemstalbrücke, Eisenbahnviadukt Stuttgart-Münster, Nesenbachviadukt, Diffenébrücke, Schlichem-Viadukt, Eisenbahnviadukt Hornberg, Stockerbachviadukt. Auszug: Rheinbrücke Maxau - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Rheinbrücke Maxau Rheinbrücke Kehl - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Rheinbrücke Kehl Erste Eisenbahnbrücke über den Rhein Triebwerke zum Vorwalzen des Überbaus der StrombrückeMit einem Staatsvertrag vereinbarten am 2. Juli 1857 das Großherzogtum Baden und das Französische Kaiserreich den Bau einer Eisenbahnbrücke über den Rhein. Es war zu diesem Zeitpunkt die einzige feste Brücke am Oberrhein. Das zweigleisige Bauwerk war 235 m lang und bestand in der Mitte aus einer 177 m langen und 6 m hohen Gitterträgerbrücke mit drei Öffnungen. An diese schloss sich an beiden Ufern als Blechträgerkonstruktionen je eine Drehbrücke mit 26 m lichter Weite an. Die Bauarbeiten begannen 1858. Die Gründungen und Unterbauten wurden im Auftrag der französischen Ostbahn hergestellt. Dabei wurden zur Gründung der Pfeiler in 18 m Tiefe unter der Flusssohle eiserne Senkkästen verwendet. Für die Badische Staatseisenbahnen lieferte und montierte die Firma Gebrüder Benckiser aus Pforzheim die stählernen Überbauten. Am Straßburger Ufer, in 450 m Entfernung vom Rhein, wurde der Überbau der Strombrücke mit 1000 t Gewicht auf seine ganze Länge zusammengebaut. Die Montage erfolgte durch das Einschieben mit einem 21 m langen Vorbauschnabel auf einer Rollbahn. Da die Maschinenantriebe versagten, wurde der Überbau mit Menschenkraft an Triebwerken zum Vorwalzen mit 6 m pro Stunde vorwärts bewegt. Die Inbetriebnahme der Brücke war am 11. Mai 1861. Bei Ausbruch des Deutsch-Französischen Kriegs wurde 1870 die Drehbrücke auf Kehler Seite gesprengt. Bis 1874 eine neue feste Blechträgerb

  • Vydavateľstvo: Books LLC
  • Formát: Paperback
  • Jazyk:
  • ISBN: 9781158952502

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.