• Nemecký jazyk

Eishockey in Norwegen

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Eishockeyfunktionär (Norwegen), Eishockeyliga (Norwegen), Eishockeyspieler (Norwegen), Eishockeytrainer (Norwegen), Norwegischer Eishockeyclub, Eishockey-Weltmeisterschaft 1958, Anders Myrvold, Patrick Thoresen, Tommy... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

11.99 €

bežná cena: 14.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Eishockeyfunktionär (Norwegen), Eishockeyliga (Norwegen), Eishockeyspieler (Norwegen), Eishockeytrainer (Norwegen), Norwegischer Eishockeyclub, Eishockey-Weltmeisterschaft 1958, Anders Myrvold, Patrick Thoresen, Tommy Jakobsen, Mathis Olimb, Eishockey-Weltmeisterschaft 1952, Mads Hansen, Martin Knold, Morten Ask, Norwegische Eishockeynationalmannschaft, Mats Trygg, Tore Vikingstad, Lars-Erik Spets, Espen Knutsen, Ole Eskild Dahlstrøm, Mats Zuccarello Aasen, Bjørn Skaare, Per-Åge Skrøder, Jonas Holøs, Marius Trygg, Erik Ryman, Ole-Kristian Tollefsen, Peter Lorentzen, Norwegische Eishockeynationalmannschaft der Frauen, Marius Holtet, Mats Frøshaug, Eerikki Koivu, Anders Bastiansen, Martin Røymark, Stefan Espeland, Martin Laumann-Ylvén, Storhamar Dragons, Kristian Forsberg, Ken André Olimb, Juha Kaunismäki, Jonas Andersen, Norwegischer Meister, Lars Erik Lund, Vålerenga Ishockey, Frisk Tigers, Alexander Bonsaksen, IK Comet, Stjernen, Trondheim Black Panthers, Sparta Warriors, GET-ligaen. Auszug: Die 25. Eishockey-Weltmeisterschaft und 36. Eishockey-Europameisterschaft, die vom 28. Februar bis zum 9. März 1958 in Oslo (Norwegen) stattfand, sah die Rückkehr der westlichen Eishockeynationen in den WM-Spielbetrieb. Die Weltmeisterschaftstrophäe von 1953 bis 1959Nach dem Boykott vom Vorjahr nahmen in diesem Jahr mit Titelverteidiger Schweden, Vizeweltmeister UdSSR, der Tschechoslowakei, Kanada und der USA wieder alle Top-Mannschaften am Turnier teil. Trotzdem war mit nur acht gemeldeten Teams die Teilnehmerzahl vergleichsweise gering, so dass auch in diesem Jahr kein B-Turnier ausgetragen wurde. Der bundesdeutsche Eishockeyverband schickte aufgrund desolater Leistungen des Nationalteams im Vorfeld der Weltmeisterschaft keine Mannschaft zu den diesjährigen Titelkämpfen. Überragendes Team des Turniers waren die Whitby Dunlops, die als kanadische Nationalmannschaft bei diesem Turnier aufliefen und für Kanada den 17. Titelgewinn realisierten. Die UdSSR gewann ihrerseits die vierte Europameisterschaft der Geschichte. Eishockey-Europameister 1958UdSSR Anders Myrvold (* 12. August 1975 in Lørenskog) ist ein norwegischer Eishockeyspieler (Verteidiger), der seit 2010 bei Frisk Asker in der GET-ligaen unter Vertrag steht. Ander Myrvold begann seine Karriere in der in der Nachwuchsabteilung von Furuset IF. Von dort aus wechselte er zu den Storhamar Dragons, für deren Profimannschaft er in der Saison 1991/92 sein Debüt in der GET-ligaen gab. Anschließend schloss er sich der Nachwuchsabteilung des schwedischen Clubs Färjestads BK an, für dessen Profiteam er in der Saison 1992/93 auch in der Elitserien eingesetzt wurde. Beim NHL Entry Draft 1993 wurde der Linksschütze schließlich als 127. in der fünften Runde von den Québec Nordiques ausgewählt. Zunächst verbrachte er jedoch die Saison 1993/94 in der zweiten schwedischen Spielklasse, der Division 1, beim Gurums IK. In der Saison 1994/95 spielte er für die Titan de Laval in der kanadischen Juniorenliga QMJHL, wo er sich m

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158954520

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.