• Nemecký jazyk

Eishockeyspieler (Italien)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Patrice Lefebvre, Christopher Bartolone, Bill Stewart, Rico Fata, Armin Helfer, Vince Bellissimo, Michael de Angelis, Paul Beraldo, Dan Spang, Luciano Borsato, Robert Nardella, Roland Ramoser, Bob Manno, Anthony Iob,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.75 €

bežná cena: 15.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Patrice Lefebvre, Christopher Bartolone, Bill Stewart, Rico Fata, Armin Helfer, Vince Bellissimo, Michael de Angelis, Paul Beraldo, Dan Spang, Luciano Borsato, Robert Nardella, Roland Ramoser, Bob Manno, Anthony Iob, Maurizio Mansi, Anthony Aquino, Giulio Scandella, Michele Strazzabosco, Rico Rossi, Bruno Zarrillo, Luca Felicetti, Patrick Bona, Mike Souza, Nate DiCasmirro, Marco Insam, Emilio Iovio, Giuseppe Busillo, Patrick Iannone, Drew Fata, Michael Sparber, Armin Hofer, Carter Trevisani, Luca Ansoldi, Antonio Fonso, Maurizio Catenacci, Andreas Lutz, Max Oberrauch, Thomas Erlacher, Jonathan Pittis, Jim Boni, Alexander Egger, Ray DiLauro, Larry Rucchin, Trevor Johnson, Stefan Zisser, Cristiano Borgatello, Stefan Mair, Alexander Frei, Adolf Insam, Steve Gallace, Rob Sirianni, Leo Insam, Chad Biafore, Florian Ramoser, Giorgio De Bettin, Enrico Dorigatti, Lukas Tauber, Christian Walcher, Thomas Pichler, Ingemar Gruber, Christian Mair, Sabina Florian, David Ceresa, Christian Willeit, Michael Hainz, Martin Casanova. Auszug: Patrice Lefebvre (* 28. Juni 1967 in Montreal, Québec) ist ein ehemaliger kanadisch-italienischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der während seiner Karriere unter anderem für die Washington Capitals in der National Hockey League, die Adler Mannheim und Frankfurt Lions in der Deutschen Eishockey Liga sowie den EHC Biel und Lausanne HC in der Schweizer Nationalliga B spielte. Aktuell ist er Trainer der HC Lugano Ladies, der Frauenmannschaft des HC Lugano. Der 1,68 m große Flügelstürmer begann seine Karriere bei den Shawinigan Cataractes in der kanadischen Juniorenliga QMJHL, bevor er 1988 in die französische Ligue Magnus zu den Français Volants de Paris wechselte. Nach einem weiteren Jahr in der Schweizer Nationalliga A beim HC Ajoie ging Lefebvre 1990 zurück nach Nordamerika, wo er sowohl für die Louisville Icehawks in der Minor League East Coast Hockey League als auch für die Milwaukee Admirals in der American Hockey League bzw. die Springfield Indians in der international Hockey League auf dem Eis stand. Erneut ging der Linksschütze in die Schweiz und unterschrieb dann einen Vertrag bei den Teesside Bombers aus der British National League. Eine weitere Station in Großbritannien stellten die Billingham Bombers in der Serie 1992/93 dar. Nach seiner Zeit in England wechselte Lefebvre erneut nach Nordamerika, wo er sechs Jahre lang für die Las Vegas Thunder in der IHL spielte und in der Saison 1998/99 sogar drei Spiele für die Washington Capitals aus der National Hockey League absolvierte. 1997/98 erzielte der Kanadier die meisten IHL-Saisontore und wurde daraufhin zum Most Valuable Player der gesamten Spielzeit gewählt. Zur Saison 1999/00 unterschrieb Lefebvre einen Vertrag beim DEL-Rekordmeister Adler Mannheim, die er nach einem Jahr in Richtung Frankfurt Lions verließ. Nach drei Jahren beim HCJ Vipers Milan in Italien und einem weiteren Engagement bei dänischen Erstligisten Rødovre IK, wechselte der Stürmer schließlich erneut in die Schweiz, wo er zunäch

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158953462

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.