• Nemecký jazyk

Eishockeytrainer (Tschechien)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Miroslav Frycer, Josef Beránek, Leo Gudas, MiloS Holan, David Musial, Jaroslav Jirík, Robert Reichel, Josef Augusta, Jirí slégr, Vladimír Ruzicka senior, Václav Sýkora, Miloslav Horava senior, Vladimír Martinec, Ivan... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.18 €

bežná cena: 15.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Miroslav Frycer, Josef Beránek, Leo Gudas, MiloS Holan, David Musial, Jaroslav Jirík, Robert Reichel, Josef Augusta, Jirí slégr, Vladimír Ruzicka senior, Václav Sýkora, Miloslav Horava senior, Vladimír Martinec, Ivan Hlinka, Rudolf Potsch, Antonín Stavjana, Milan Chalupa, FrantiSek Cerník, Josef Palecek, Alois Hadamczik, FrantiSek Procházka, Eduard Novák, Pavel Hynek, MiloS Ríha, Richard Farda, Josef Cerný, Vladimír Vujtek senior, Josef HoreSovský, Richard Zemlicka, Jirí Holecek, Jirí Kochta, Vladimír Nadrchal, FrantiSek Výborný, Ondrej Weissmann, Jan Eysselt, Ivan Horák, Ladislav Svozil, Martin Jílek, Karel Lang, Ladislav Olejník, Radim Rulík, Milan MokroS, Vladimír Bednár, Pavel Gross, Jirí Holík, Jaroslav Holík, Bohuslav Ebermann, Zdenek Kiklhorn, Ludek Bukac, Slavomír Lener. Auszug: Miroslav "Mirko" Frycer (* 27. September 1959 in Opava, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeyspieler und heutiger -trainer. In seiner Karriere absolvierte er mehr als 400 Spiele für die Nordiques de Québec, die Toronto Maple Leafs, die Detroit Red Wings und die Edmonton Oilers in der National Hockey League. Miroslav Frycer begann seine Karriere in den Nachwuchsmannschaften des TJ Vítkovice, für dessen Herrenmannschaft er in der Spielzeit 1977/78 in der höchsten Spielklasse der Tschechoslowakei, der 1. Liga, debütierte. In den folgenden drei Jahren etablierte er sich innerhalb der Mannschaft und trug in der Spielzeit 1980/81 33 Tore und 24 Assists zum Gewinn der Tschechoslowakischen Meisterschaft bei. Nach diesem Erfolg entschied sich Frycer, die Tschechoslowakei zu verlassen und flüchtete nach Kanada. Dort wurde er von den Nordiques de Québec verpflichtet, die ihn zunächst in der American Hockey League bei Fredericton Express einsetzten. Im Oktober 1981 debütierte er für die Nordiques in der NHL und erzielte in seinem ersten Spiel einen Hattrick gegen die Toronto Maple Leafs. Neben Frycer spielten bei den Nordiques mit den drei stastný-Brüdern Anton, Peter und Marián drei weitere Tschechoslowaken. Da die Brüder meist zusammen in einer Reihe agierten, spielte Frycer mit Kanadiern in einer Reihe, so dass er aufgrund der Sprachbarriere weitgehend isoliert blieb. Trotz 37 Scorerpunkten in 49 NHL-Partien gaben die Nordiques Frycer kurz vor der Trade Deadline 1982 an die Toronto Maple Leafs ab, die dafür Wilf Paiement nach Québec schickten. In den folgenden sieben Jahren spielte Frycer für die Maple Leafs, die in den 1980er Jahren zu schlechtesten Teams der NHL zählten. Frycer blühte an der Seite von Peter Ihnacák auf und erreichte in der Spielzeit 1985/86 75 Scorerpunkte in 73 Saisonspielen, was ihm eine Einladung zum 37. National Hockey League All-Star Game einbrachte. Am 8. Januar 1986 erzielte Frycer in einem Spiel gegen die Edmonton Oilers vier

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158954117

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.