• Nemecký jazyk

Energieversorger

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Vattenfall, GDF Suez, ENDESA, Leo LT, DONG Energy, Statkraft, Dimosia Epichirisi Ilektrismou, Électricité de France, Energias de Portugal, Nuon, Landsvirkjun, Essent, Galp Energia, Hydro-Québec, Lietuvos energija,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.52 €

bežná cena: 15.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Vattenfall, GDF Suez, ENDESA, Leo LT, DONG Energy, Statkraft, Dimosia Epichirisi Ilektrismou, Électricité de France, Energias de Portugal, Nuon, Landsvirkjun, Essent, Galp Energia, Hydro-Québec, Lietuvos energija, Elektrizitätswerk, Electrabel, Lekker Energie, Bord na Móna, Magyar Villamos Muvek, Rytu skirstomieji tinklai, State Electric Company, National Thermal Power, Enovos Luxembourg, VST, Enea S.A., Origin Energy, Eesti Energia, Central-Asian Power Energy Company, Elkem, Iberdrola, Compagnie nationale du Rhône, Namibia Power Corporation, Zespól Elektrowni Patnów-Adamów-Konin SA, Taiwan Power Company, Enemalta, Astanaenergosbyt, Unión Fenosa, Brihanmumbai Electric Supply and Transport, Comisión Federal de Electricidad, Fortum, Edison, Pawlodarenergo, Energoatom, Saras, Central-Asian Electric Power Corporation, Almatyenergosbyt, National Electric Power Authority, SevKazEnergo, Polskie Sieci Elektroenergetyczne, Eneco, Saudi Electric, Západoslovenská energetika, Shanghai Electric Group, UTE, Dujotekana, Sabesp, Východoslovenská energetika, Stadtwerke Springe, Volta River Authority, Tenaga Nasional, Copel, Eletropaulo, Imera Power, Light Serviços Eletricidade, Bruce Power. Auszug: Vattenfall AB ist ein schwedisches Energieunternehmen und einer der führenden - nach eigenen Angaben der fünftgrößte - Stromerzeuger in Europa. Der Name Vattenfall kommt aus dem Schwedischen und bedeutet "Wasserfall" und ist eine Abkürzung für den ursprünglichen Namen Kungliga Vattenfallstyrelsen (dt.: königliche Wasserfallbehörde). Vattenfall AB ist vollständig im Besitz des schwedischen Staates. In Deutschland ist Vattenfall über seine Tochtergesellschaft Vattenfall Europe aktiv und (nach E.ON, RWE und EnBW) das viertgrößte Energieversorgungsunternehmen. Das Unternehmen ist europaweit tätig und besitzt als Mutterkonzern hundertprozentige Tochterunternehmen in Deutschland (Vattenfall Europe), Finnland, Niederlande und Polen, sowie eine Beteiligung von 35,3 % am dänischen Energieunternehmen Elsam. Der Vattenfall-Konzern ist (Stand: 2010) der viertgrößte Stromerzeuger und größte Wärmeerzeuger in Europa. (Stand der Daten: 31. Dezember 2010) Die Wurzeln von Vattenfall reichen bis ins Jahr 1899 zurück. Auf Initiative des schwedischen Parlaments sollte die Energie des Trollhättan-Wasserfalls stärker genutzt werden. Im Zuge von Instandhaltungsarbeiten kam die Idee einer elektrischen Nutzung auf. Anfang des 20. Jahrhunderts nahm das Vorhaben Gestalt an. Im Jahr 1909 wurde die "Kungliga Vattenfallstyrelsen" (die königliche Wasserfall-Kommission) eingesetzt, um verstärkt an der elektrischen Nutzung der Wasserkraft zu arbeiten. Dieses Jahr wird als Geburtsstunde des späteren Vattenfall-Konzerns gesehen. Damals belieferte das Unternehmen vornehmlich Industriekunden. Bis in die 1920er Jahre wurden einzelne elektrische Netze errichtet und sukzessive miteinander verknüpft - bis zum landesweiten Einheitsnetz 1952. Im Jahr 1951 wurde das erste Großkraftwerk nach dem Zweiten Weltkrieg eingeweiht. Der Stromverbrauch in Schweden stieg in dieser Zeit permanent an. So wurden seit Ende der 1940er Jahre Stimmen laut, die Schwedens Einstieg in die Atomstromgewinnung forderten. Der erste Ve

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158957262

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.