• Nemecký jazyk

Erbaut im 6. Jahrhundert

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mausoleum des Theoderich, Hagia Sophia, Buddha-Statuen von Bamiyan, Apostelkirche, San Vitale, Sangariusbrücke, Sant'Apollinare in Classe, Kleine Hagia Sophia, Dara-Staudamm, Cisterna Basilica, Fushan-Damm, Jiumenkou,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.52 €

bežná cena: 15.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mausoleum des Theoderich, Hagia Sophia, Buddha-Statuen von Bamiyan, Apostelkirche, San Vitale, Sangariusbrücke, Sant'Apollinare in Classe, Kleine Hagia Sophia, Dara-Staudamm, Cisterna Basilica, Fushan-Damm, Jiumenkou, Zitadelle von Selçuk, St. MacDara Island, Polyeuktoskirche, Agia Trias, Uchaidir, Xiaoshang-Brücke. Auszug: Das Mausoleum des Theoderich in Ravenna ist die Grablege des ostgotischen Königs Theoderich, genannt der Große. Das ungewöhnliche Bauwerk, das sowohl von der spätrömischen als auch von der syrischen Architektur beeinflusst ist und das Theoderich der Große im 6. Jhd. n. Chr. vermutlich für sich und die engsten Vertrauten seines Hofstaats hatte errichten lassen, gilt als herausragendste Bauleistung der Ostgoten in Italien. Die bis heute wohl umfangreichsten Informationssammlungen zur Baugeschichte des Mausoleums Theoderichs des Großen haben Robert Heidenreich und Heinz Johannes sowie Bovini veröffentlicht. Eine Übersicht des Forschungsstandes bis 1928, in der unter anderem die unterschiedlichen Rekonstruktionsvorschläge von Durm, Schulz und Haupt diskutiert werden, wurde von Jänecke publiziert. Auf diese Darstellungen wird im Folgenden hauptsächlich zurückgegriffen. Der unter dem Namen Anonymus Valesianus bekannte Schriftsteller, der kurz nach Theoderich lebte, schrieb, dass der Gotenkönig "noch zu seinen Lebzeiten sich selbst ein aus behauenen Blöcken zusammengefügtes Denkmal errichtete, für dessen Abschluss er einen riesigen Stein suchen ließ." Um 520 wurde das Grabmal auf Anweisung Theoderichs, der in Ravenna seinen Hof hatte, als zukünftiges Mausoleum auf dem Friedhof der Goten-Vorstadt errichtet. Es war vor seinem Tod offenbar jedoch noch nicht vollständig fertiggestellt. Der Name des Baumeisters ist nicht überliefert. Theoderich war dem Glaubensbekenntnis nach ein Arianer. Als 540 die Byzantiner unter General Belisar Ravenna eroberten und damit der orthodox-katholische Klerus dort die Oberhand erhielt, wurden die Spuren Theoderichs und des Arianismus nach Möglichkeit beseitigt. Der Kampagne fiel auch der Sarkophag Theoderichs zum Opfer, der als der eines "fluchwürdigen Ketzers" (weil Arianer) aus dem Mausoleum entfernt wurde. Hauptsächlich aufgrund von Überschwemmungen war der Gruftraum des Mausoleums lange Zeit halb verschüttet gewesen. Er wurde 1918-1919 wiede

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158959129

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.