• Nemecký jazyk

Erdmond

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 92. Kapitel: Mondlandung, Lunarkalender, Mondfinsternis, Vollmond, Libration, Neumond, Mondmeteorit, Mondsichel, Mondphase, Mondbahn, Mondphasen, Liste der künstlichen Objekte auf dem Mond, Entstehung des Mondes, Meton-Zyklus,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

20.74 €

bežná cena: 24.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 92. Kapitel: Mondlandung, Lunarkalender, Mondfinsternis, Vollmond, Libration, Neumond, Mondmeteorit, Mondsichel, Mondphase, Mondbahn, Mondphasen, Liste der künstlichen Objekte auf dem Mond, Entstehung des Mondes, Meton-Zyklus, Mondkolonisation, Mondtäuschung, Mondkrater, Lunation, Google Lunar X-Prize, Mondgestein, Sowjetisches bemanntes Mondprogramm, Kraterdichte, Lunisolarkalender, Mondholz, Anorthosit, Mondrückseite, Mondprogramm der Volksrepublik China, Bemannter Mondflug nach Apollo, Lunar Embassy, Neulicht, Mascon, Mondpole, Erde-Mond-Schwerpunkt, Evektion, Großes Bombardement, Mondgesicht, Blue Moon, Great Moon Hoax, Theia, Mondknoten, Hipparchos-Zyklus, Erdschein, Erdnähe, Mondzirkel, Mondzentrum, Mondlicht, Nidsigend, Lunare Zeitskala, Lunar Transient Phenomena, Berge des ewigen Lichts, Danjon-Skala, Präzessionskonstante, Kordylewskische Wolken, Hapkeit, Selenodäsie, Ringgebirge, Genesis Rock, Harte Landung, Frühlingsvollmond, Mondregenbogen, Wallebene, Mondneujahr, Mondkamera, Springbrunnen-Theorie, Lunabas, Lunar Distance, Mondscheinkarte, Mondkalb, Äquatorial-Horizontalparallaxe, Lunarit, Orange Soil, Periselenum. Auszug: Der Mond (lateinisch Luna) ist der einzige natürliche Satellit der Erde. Seit den Entdeckungen von Trabanten bei anderen Planeten des Sonnensystems, im übertragenen Sinn zumeist als Monde bezeichnet, wird er zur Vermeidung von Verwechslungen auch Erdmond genannt. Er ist mit einem Durchmesser von 3476 km der fünftgrößte Mond des Sonnensystems. Aufgrund seiner verhältnismäßigen Nähe ist er der einzige fremde Himmelskörper, der bisher von Menschen betreten wurde und somit auch der am weitesten erforschte. Trotzdem gibt es noch viele Unklarheiten, etwa in Bezug auf seine Entstehung und manche Geländeformen. Die jüngere Entwicklung des Mondes ist jedoch weitgehend geklärt. Sein astronomisches Symbol ist die, von der irdischen Nordhalbkugel aus betrachtete, abnehmende Mondsichel. Der Mond umkreist die Erde im Verlauf von durchschnittlich 27 Tagen, 7 Stunden und 43,7 Minuten in Bezug auf die Fixsterne von Westen nach Osten in dem gleichen Drehsinn, mit dem die Erde um ihre eigene Achse rotiert. Aus der Sicht eines irdischen Beobachters umkreist er die Erde aufgrund der Relativbewegung ihrer viel schnelleren Rotation scheinbar an einem Tag - wie auch die Fixsterne und die Planeten ähnlich der Sonne. In Bezug zur Erdoberfläche läuft er daher in die entgegengesetzte Richtung wie in Bezug zu den Fixsternen und sein Aufgang erfolgt ebenso wie der dieser anderen Himmelskörper im Osten, sein Untergang im Westen. Da die Bahnbewegung des Mondes denselben, rechtläufigen Drehsinn wie die Erdrotation hat, dauert sein scheinbarer Erdumlauf 50 Minuten länger als 24 Stunden. Diese Differenz addiert sich im Laufe eines Monats zu einem Tag, da der Mond in dieser Zeit einen wahren Erdumlauf vollzieht. Die scheinbaren Bahnen von Mond und Sonne haben einen ähnlichen Verlauf, da die Mondbahn nur geringfügig gegen die Ekliptik geneigt ist. Für einen Beobachter auf der Nordhalbkugel über 5,2° nördlich des nördlichen Wendekreises stehen Mond und Sonne an ihren höchsten Bahnpunkten (Kulmination) i

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158959471

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.