• Nemecký jazyk

Essgeschirr

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 89. Kapitel: Trinkgefäß, Becher, Eierbecher, Essbesteck, Getränkedose, Krug, Reichsadlerhumpen, Weinglas, Essstäbchen, Trinkhorn, Trinkglas, Pokal, Tasse, Ratspokal der Neustadt Hanau, Gewürzstreuer, Mono, Augenschale, Schneidwaren,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

20.40 €

bežná cena: 24.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 89. Kapitel: Trinkgefäß, Becher, Eierbecher, Essbesteck, Getränkedose, Krug, Reichsadlerhumpen, Weinglas, Essstäbchen, Trinkhorn, Trinkglas, Pokal, Tasse, Ratspokal der Neustadt Hanau, Gewürzstreuer, Mono, Augenschale, Schneidwaren, Kalebasse, Oldenburger Wunderhorn, Isolierkanne, Bartmannskrug, Römer, Teller, Trinkhalm, Angster, Deutsches Klingenmuseum, Tafelaufsatz, Teekanne, Schaumweinglas, Maßkrug, Kaffeekanne, Podstakannik, Bombilla, Dubbeglas, Stiefel, Bierglas, Feldflasche, Krautstrunk, Masu, Pythagoreischer Becher, Botijo, Boccalino, Kranenkanne, Cocktailglas, Berkemeyer, Zuckerstreuer, Nosing glass, Rhyton, Mainzer Stange, Sturzbecher, Mastos, Eisspatel, Kelch, Keferloher, Nuppenbecher, Tappit Hen, Tumbler, Goldener Löffel, Quaich, Gamelle, Hashioki, Barttasse, Pilstulpe, Untertasse, Füllstrich, Reservistenkrug, Korpusware, Plattmenage, Kantharos, Ølhøne, Geripptes, Schnelle, Porrón, Mastoid, Cochlear, Bota, Phiale, Zaubertasse, Kylix, Ligula, Maigelein, Brautbecher, Daubenschale, Rüsselbecher, Bierkugel, Messerbänkchen, Pommesgabel, Skyphos, Mokkatasse, Suppentasse, Caquelon, São-Geraldo-Kelch, Senfglas, Schnaupe, Yard Cups, Trinkschiff, Käseglocke, Taufbecher, Henkel, Doppelbecher, Münzbecher, Tümmler, Schankbetrug, Schnabeltasse, Scheuer, Teeglas, Mundrolle, Kuppa, Essbares Geschirr, Willybecher, Buckelpokal, Trembleuse, Wurstpappe, Bierwärmer, Wegwerfgeschirr, Hurricaneglas, Platzteller, Drillopotae. Auszug: Mit Essbesteck, Tafelbesteck oder kurz Besteck werden Werkzeuge bezeichnet, die zur Nahrungsaufnahme verwendet werden. Das heute im europäischen Kulturkreis gebräuchliche Essbesteck besteht aus Messer, Gabel und Löffel. Weit mehr Menschen verwenden als Essbesteck jedoch Essstäbchen (Ostasien). In den meisten Kulturen weltweit wird ganz oder teilweise auf Essbesteck verzichtet und mit den Fingern gegessen, meist nach strikten Regeln. Im islamischen Kulturbereich und bei Anhängern des Hinduismus darf nur die rechte Hand zur Nahrungsaufnahme verwendet werden, da mit der linken die Körperreinigung vorgenommen wird und diese daher als unrein gilt. Das Essen mit Messer und Gabel ist eine vergleichsweise neue Sitte, die sich erst im bürgerlichen Europa des 19. Jahrhunderts durchgesetzt hat. Derzeit ist sie aber rückläufig, weil immer mehr Menschen, insbesondere in den USA, Fast Food zu sich nehmen, das mit den Fingern gegessen wird. Ebenso essen immer mehr Menschen unterwegs und verzichten auf einen gedeckten Tisch. Esslöffel. Form und Ornamentik älterer Löffel Tibetischer LöffelDer Löffel (von althochdeutsch laffan, mittelhochdeutsch laffen: schlürfen, lecken) ist das urtümlichste der Esswerkzeuge und schlicht der schöpfenden Hand nachgebildet. Ein Löffel besteht aus zwei Teilen, dem Stiel und der Laffe (Laffan bedeutet eigentlich die Lippe), oder auch Löffelschale - die Höhlung für die Flüssigkeit, die oft aus einem anderen Material und mit einer anderen Technik hergestellt wurde als der Stiel. Vielerorts war der Löffel bis ins 19. Jahrhundert hinein neben dem Messer, das häufig nur zum Zerteilen benutzt wurde, das einzige Esswerkzeug und in der Regel aus Holz. Löffel wurden bereits aus altsteinzeitlichen Fundstätten geborgen - aus Knochen oder Holz geschnitzt. Im alten Rom gab es zwei Arten von Löffeln, die größere ligula und die kleinere cochlea. Letztere besaß einen nadelförmigen Stiel, der beim Verzehr von Schnecken und Muscheln auch eine Spießfunktion, die Funktion

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158961269

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.