• Nemecký jazyk

Etruskische Mythologie

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Etruskische Gottheit, Etruskische Religion, Voltumna, Tinia, Chimäre von Arezzo, Fufluns, Vanth, Phersu, Tyrrhenus, Nortia, Tages, Turan, Stimula, Mantus, Thesan, Nethuns, Aita, Culsu. Auszug: Der Ursprung der Religion... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.24 €

bežná cena: 14.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Etruskische Gottheit, Etruskische Religion, Voltumna, Tinia, Chimäre von Arezzo, Fufluns, Vanth, Phersu, Tyrrhenus, Nortia, Tages, Turan, Stimula, Mantus, Thesan, Nethuns, Aita, Culsu. Auszug: Der Ursprung der Religion der Etrusker - sie selbst nannten sich Rasenna, bei den Griechen hießen sie Tyrsener und bei den Römern Tusci oder Etrusci - liegt ebenso weitgehend im Dunkeln, wie die in der Wissenschaft bis heute spekulative Herkunft dieses Volkes selbst, das nie einen Flächenstaat, nur einen vor allem kultisch überwölbten Zwölfstädtebund bildete. (Die letzte dieser zwölf Städte, Vetulonia, wurde vor etwa 130 Jahren von den italienischen Hobbyarchäologen Isidoro Falchi entdeckt.) Fassbar werden sie jedenfalls als Volk erst in Italien, in dessen kulturelles Umfeld sie fest eingebunden waren. Genaueres wissen wir über sie abgesehen von griechischen, allerdings (zum Beispiel bei Hesiod) eher mythenhaft gefärbten und sich zudem widersprechenden Berichten vor allem aus römischen Quellen, und diese Quellen datieren frühestens ab dem ersten vorchristlichen Jahrhundert, sind zudem selektiv bis fragmentarisch und oft einseitig. Komplizierend kommt hinzu, dass die etruskische Sprache kaum entziffert ist, obwohl man sie lesen kann, denn die Etrusker benützten ein griechisches Alphabet (die euböische Variante). Vor allem in späteren Perioden war diese Religion zudem stark von der griechischen Mythologie beeinflusst. Hingegen ist die ursprüngliche Schicht kaum noch erkennbar, nicht einmal ihre Mythen kennt man genauer oder doch nur über römische Überlieferungen, dasselbe gilt für ihre Theologie und wesentliche Aspekte ihres Kultes, vor allem dessen Frühformen. Im Gegensatz zu den vorchristlichen Religionen des Abendlandes handelte es sich außerdem um eine prophetisch vermittelte Offenbarungsreligion, was wiederum eher für eine orientalische Abkunft spricht wie auch der Kunststil in der orientalisierenden Phase der etruskischen Kultur, zumal es im Orient die ersten derartigen Religionen in Ägypten, Mesopotamien, im Judentum und im Zoroastrismus gab, weshalb hier gerne auch Parallelen gezogen werden. Trotz der massiven griechischen Einflüsse und ihres Mischcharakters i

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158962860

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.