• Nemecký jazyk

Finnischer Komponist

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Jean Sibelius, Kalevi Kiviniemi, Pehr Henrik Nordgren, Esa-Pekka Salonen, Tomi Räisänen, Mauri Antero Numminen, Armas Launis, Einar Englund, Einojuhani Rautavaara, Kaija Saariaho, Joonas Kokkonen, Paavo Heininen, Jarkko... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.94 €

bežná cena: 16.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Jean Sibelius, Kalevi Kiviniemi, Pehr Henrik Nordgren, Esa-Pekka Salonen, Tomi Räisänen, Mauri Antero Numminen, Armas Launis, Einar Englund, Einojuhani Rautavaara, Kaija Saariaho, Joonas Kokkonen, Paavo Heininen, Jarkko Saapunki, Fredrik Pacius, Ralf Gothóni, Simon Parmet, Tauno Marttinen, Leevi Madetoja, Erkki Melartin, Uuno Klami, Yrjö Kilpinen, Erkki Salmenhaara, Aarre Merikanto, Aulis Sallinen, Väinö Raitio, Bernhard Crusell, Ernst Mielck, Selim Palmgren, Carita Holmström, Kalevi Aho, Kari Tikka, Richard Faltin, Georg Malmstén, Ilmari Krohn, Henrik Otto Donner, Magnus Lindberg, Olavi Pesonen, Martin Wegelius, Leif Segerstam, Jukka Tiensuu, Erik Bergman, Armas Järnefelt, Oskar Merikanto, Erik Tulindberg, Olli Ahvenlahti, Usko Meriläinen, Jaakko Mäntyjärvi, Liste finnischer Komponisten klassischer Musik, Georg Schnéevoigt, Robert Kajanus, Toivo Kuula, Ilmari Hannikainen, Tauno Pylkkänen, Erkki Aaltonen, Nils-Eric Fougstedt, Kalervo Tuukkanen, Maija Vilkkumaa, Pekka Juhani Hannikainen, Lauri Ikonen, Väinö Hannikainen, Unto Mononen, Jarkko Hartikainen, Theodoricus Petri Ruutha. Auszug: Jean Sibelius (* 8. Dezember 1865 in Hämeenlinna; + 20. September 1957 in Järvenpää bei Helsinki; eigentlich Johan Julius Christian, genannt Janne Sibelius) war ein finnischer Komponist am Übergang von der Spätromantik zur Moderne. Jean Sibelius wurde 1865 in Hämeenlinna als Sohn von Christian Gustaf Sibelius und dessen Frau Maria Charlotta in eine schwedischsprachige Familie geboren. Sibelius studierte u. a. bei dem deutschstämmigen Musikprofessor, Komponisten und Sammler finnischer Volkslieder Richard Faltin und vor allem bei dem in Deutschland ausgebildeten Martin Wegelius, der 1882 das Musikinstitut in Helsinki gegründet hatte. Von 1889 bis 1891 studierte Sibelius in Berlin bei Albert Becker und in Wien bei Karl Goldmark und Robert Fuchs; zeitlebens wichtig blieb die Bruckner-Rezeption der Wiener Jahre. 1891 kehrte er von seinen Studienaufenthalten zurück und arbeitete zunächst in Helsinki als Musiklehrer an der Universität. Die Etablierung als freischaffender Komponist erfolgte erst Jahre später, nachdem er durch eine Staatsrente finanzielle Unabhängigkeit erlangt hatte. 1892 heiratete er Aino, die Schwester der Künstler Arvid, Armas und Eero Järnefelt. 1904 bezog die Familie ihr Heim Ainola am Ufer des Tuusulanjärvi. Er komponierte u. a. Sinfonische Dichtungen, Orchestersuiten, sieben Sinfonien, ein Violinkonzert, Kammermusik, Chorwerke und eine Oper. Sibelius gilt als einer der bedeutendsten Komponisten Finnlands und ist einer der wenigen, die über die Grenzen ihrer Heimat hinaus berühmt wurden. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem durch sein Violinkonzert d-Moll op. 47 sowie seine Sinfonischen Dichtungen bekannt, in denen er u.a. Themen aus der finnischen Sagenwelt und Mythologie verarbeitete, wie z. B. aus dem Nationalepos Kalevala. Am bekanntesten ist die Lemminkäinen-Suite op. 22. Weniger bekannt, aber ebenso bedeutsam ist die Tondichtung für Solostimme (Sopran) und Orchester Luonnotar op.70, in der die sagenumwobene Entstehung der Welt besungen wir

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158974153

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.