• Nemecký jazyk

Florentiner

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 108. Kapitel: Niccolò Machiavelli, Michelangelo, Filippo Brunelleschi, Benvenuto Cellini, Fra Angelico, Paolo Uccello, Francesco di Marco Datini, Dante Alighieri, Giotto di Bondone, Donatello, Giovanni Boccaccio, Agnolo Bronzino,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

22.78 €

bežná cena: 26.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 108. Kapitel: Niccolò Machiavelli, Michelangelo, Filippo Brunelleschi, Benvenuto Cellini, Fra Angelico, Paolo Uccello, Francesco di Marco Datini, Dante Alighieri, Giotto di Bondone, Donatello, Giovanni Boccaccio, Agnolo Bronzino, Girolamo Savonarola, Baccio Bandinelli, Rosso Fiorentino, Liste der Söhne und Töchter der Stadt Florenz, Lodovico Guicciardini, Lorenzo Ghiberti, Coluccio Salutati, Jacopo da Pontormo, Jacopo Sansovino, Bernardo di Niccolò Machiavelli, Cosimo Bartoli, Francesco del Giocondo, Francesco Maria Veracini, Luca della Robbia, Antonio Di Gennaro, Concino Concini, Leonardo Bruni, Giovan Battista Gelli, Ludovico Cigoli, Simonetta Vespucci, Leonora Galigaï, Francesco Salviati, Hans Joachim Staude, Antonio Franchi, Meister des Bargello-Tondo, Andrea Della Robbia, Andrea del Sarto, Massimo Sarchielli, Liste der Erzbischöfe von Florenz, Vincenzo Borghini, Charles de Tolnay, Emilio Cecchi, Luca Tognozzi, Fra Bartolommeo, Daniele Balli, Anonimo Magliabechiano, Gabriele Simeoni, Francesco Carletti, Giovanni Bologna, Cristofano Allori, Silpa Bhirasri, Giovanni Biliverti, Antonio Veracini, Caterina de' Ricci, Tommaso Ghirlandaio, Bartolomeo Ammanati, Cimabue, Giovanni di Bicci de' Medici, Giuseppe Zocchi, Antonio Pucci, Giuliano Dati, Carlo Ginori, Antonio Maria Salvini, Giovanni Battista Foggini, Nanni di Baccio Bigio, Matteo Rosselli, Carlo Caracciolo, Bartolomeo di Fruosino, Eugenio Miccini, Luca Landucci, Pietro Linari, Lisa del Giocondo, Piero Soderini, Mike Francis, Domenico di Michelino, Ciuto Brandini, Sandro Veronesi, Ermanno, Girolamo Macchietti, Nanni di Banco, Donato Acciaiuoli, Filippo Salviati, Tommaso del Garbo. Auszug: Michelangelo Buonarroti , oft nur Michelangelo (vollständiger Name: Michelangelo di Lodovico Buonarroti Simoni; * 6. März 1475 in Caprese, Toskana; + 18. Februar 1564 in Rom), war ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter. Er gilt sowohl als einer der bedeutendsten Repräsentanten in der Kunst der italienischen Hochrenaissance als auch weit darüber hinaus. Michelangelo-Denkmal in FlorenzMichelangelo war der zweite Sohn des Stadtvogts Lodovico di Leonardo Buonarroti Simoni und der Francesca di Neri. Michelangelo wurde am 6. März 1475 in Caprese in der heutigen Provinz Arezzo geboren; danach zog seine Familie nach Florenz. Das Kind wurde der Frau eines Marmorarbeiters in Settignano zur Pflege gegeben. Ein paar Jahre später starb seine Mutter, nachdem sie drei weitere Söhne geboren hatte. Schon als Junge wollte Michelangelo gegen den Widerstand seines Vaters Künstler werden. Nach einem heftigen Streit siegte sein störrischer Wille über den vornehmen Stolz seines Vaters, und so wurde er mit 13 Jahren bezahlter Assistent in der Werkstatt von Domenico Ghirlandaio. Bei ihm studierte Michelangelo die Fundamente der Freskokunst, mit der er zwanzig Jahre später in Rom reüssierte. Wie alle Florentiner Künstler seiner Zeit lernte er auch in der Brancacci-Kapelle der Kirche Santa Maria del Carmine. Obwohl sich Michelangelo zunächst der Malerei zuwandte, war er von Natur und Vorliebe aus mehr der Bildhauerei zugeneigt. Er wurde noch vor Ende seiner Ausbildungszeit als Maler an die Bildhauereischule versetzt, die von Lorenzo de' Medici in den Medici-Gärten eingerichtet worden war. Michelangelo hatte der Schule und dem Haushalt der Medici kaum drei Jahre angehört, als sein berühmter Mäzen Lorenzo starb. Lorenzos Sohn Piero de' Medici erbte die Stellung, aber nicht die Quali...

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158975778

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.