• Nemecký jazyk

Fluss in Aquitanien

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Dronne, Côle, Dordogne, Lizonne, Boulou, Queue d'Ane, Adour, Belle, Trincou, Sandonie, Garonne, Lot, Bandiat, Vézère, Doue, Gave de Pau, Baïse, Isle, Eyre, Gave d'Oloron, Lées, Saison, Gave d'Aspe, Gave d'Ossau, Luy... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Dronne, Côle, Dordogne, Lizonne, Boulou, Queue d'Ane, Adour, Belle, Trincou, Sandonie, Garonne, Lot, Bandiat, Vézère, Doue, Gave de Pau, Baïse, Isle, Eyre, Gave d'Oloron, Lées, Saison, Gave d'Aspe, Gave d'Ossau, Luy de France, Nivelle, Couze, Luy de Béarn, Gabas, Caudeau, Séoune, Douze, Boudouyssou, Midou, Gaves Réunis, Bidouze, Bidasoa, Thèze, Trieux, Midouze, Gers, Vern, Dropt, Joyeuse, Ciron, Loue, Lary, Euche, Céou, Estampon, Crempse, Auroue, Auvézère, Lidoire, Auzoue, Gélise, Lémance, Grande Beune, Lède, Osse, Avance, Ardanavy. Auszug: Die Dronne, okzitanisch Drona, ist ein Fluss im Südwesten Frankreichs, der in den Regionen Limousin, Poitou-Charentes und Aquitanien verläuft. Sie entspringt im Regionalen Naturpark Périgord-Limousin, im Gemeindegebiet von Bussière-Galant, entwässert generell in südwestlicher Richtung und mündet nach 201 Kilometern im Gemeindegebiet von Coutras als rechter Nebenfluss in die Isle. Auf ihrem Weg durchquert die Dronne die Départements Haute-Vienne, Dordogne, Charente, Charente-Maritime und Gironde. Ihr mittleres Gefälle beträgt 2,50 m/km. Die folgende Abbildung zeigt die Jahresverteilung des durchschnittlichen monatlichen Abflusses Q in m/s, gemessen bei Coutras (Mittelwert über 38 Jahre): Der Jahresdurchschnittswert der Dronne liegt bei 25,3 m/s. Die Dronne wird sehr stark von den Jahreszeiten geprägt. Im Winter (Dezember bis Ende April) liegt der monatliche Abfluss zwischen 34 und 51,9 m/s mit Spitzen im Januar und vor allem im Februar. Im Sommer zwischen Juli und September geht der Abfluss drastisch bis auf 4,83 m/s im August zurück. Die Dronne entspringt im variszischen Grundgebirge des Massif Central, ihre Quelle liegt im äußersten Süden des Granitmassivs von Nexon-Les Cars. Sie fließt in südlicher Richtung nur kurz durch die Paragneise der Oberen Gneisdecke, macht dann eine Richtungsänderung nach Westsüdwest und durchquert die Gesteine der Unteren Gneisdecke (Paragneise und Augengneise). Sie trifft anschließend auf die Glimmerschiefer der Parautochthonen Glimmerschiefereinheit, der strukturell tiefsten Einheit im Massif Central. Nach erneuter Richtungsänderung nach Südsüdwest und Südwest durchquert sie in einem engen und relativ eingekerbten Tal mit Stromschnellen den Saint-Saud-Leukogranit und anschließend die Paragneise der Dronne-Gruppe. Kurz oberhalb von Saint-Pardoux-la-Rivière verlässt sie das Grundgebirge in südsüdwestlicher Richtung, ihr Tal weitet sich und sie fließt von jetzt bis zu ihrer Mündung in den flach liegenden, mesozoischen Sedimentgesteinen de

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158981243

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.