• Nemecký jazyk

Flusssystem Isar

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 81. Kapitel: Isar, Starnberger See, Achensee, Osterseen, Walchensee, Amper, Münchner Stadtbäche, Mittlere-Isar-Kanal, Haspelmoor, Ammersee, Auer Mühlbach, Staffelsee, Sylvensteinspeicher, Würm, Loisach, Isarmündung, Schleißheimer... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

19.38 €

bežná cena: 22.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 81. Kapitel: Isar, Starnberger See, Achensee, Osterseen, Walchensee, Amper, Münchner Stadtbäche, Mittlere-Isar-Kanal, Haspelmoor, Ammersee, Auer Mühlbach, Staffelsee, Sylvensteinspeicher, Würm, Loisach, Isarmündung, Schleißheimer Kanal, Hachinger Bach, Ismaninger Speichersee, Böhmerweiher, Partnach, Moosach, Nymphenburger Kanal, Murnauer Moos, Windach, Engelsrieder See, Kleinhesseloher See, Kalterbach, Eisbach, Brunnbach, Gröbenbach, Liste von Zuflüssen der Isar, Maisach, Kochelsee, Maisinger Bach, Echinger Stausee, Abfanggraben, Seebach, Nymphenburg-Biedersteiner Kanal, Wörthsee, Rißbach, Zellsee, Ampersee, Linder, Fischbach, Hüllgraben, Lüßbach, Oberstjägermeisterbach, Halbammer, Kleine Ammer, Lafatscherbach, Schwebelbach, Sempt, Neualmbach, Sempt-Flutkanal, Glonn, Isar-Werkkanal, Jachen, Schörgenbach, Seebensee, Würmkanal, Langwieder Bach, Rott, Schwabinger Bach, Windachspeicher, Kohlbach, Pilsensee, Strogen, Eyach, Fußbergmoos, Barmsee, Pfettrach, Dorfen, Schwabinger See, Widdersberger Weiher, Lautersee, Gleirschbach, Ferchensee, Loisach-Isar-Kanal, Mühltalkanal, Leutascher Ache. Auszug: Die 295 km lange Isar ist ein Fluss in Tirol (Österreich) und Bayern (Deutschland). Sie entspringt im Karwendel (Tirol), fließt bei der deutschen Grenze durch Scharnitz und Mittenwald und im Unterlauf durch die Städte Bad Tölz, München, Freising, Moosburg, Landshut, Dingolfing, Landau an der Isar sowie Plattling und mündet gegenüber von Deggendorf in die Donau. Die frühere Ausprägung als typischer Gebirgs- und Voralpenfluss mit breitem, sich ständig verlagerndem Flussbett, ausgedehnten Schotterbänken und verzweigten Flussarmen weist sie nur noch in einzelnen Bereichen des Oberlaufs auf. Nach der Donau, dem Inn und dem Main ist die Isar der viertlängste Fluss Bayerns. Der wichtigste Nebenfluss ist die in Moosburg zufließende Amper, gefolgt von der in Wolfratshausen mündenden Loisach und der Moosach bei Freising. Nach derzeitigem Forschungsstand ist der Name des Flusses auf die hypothetische indogermanische Wurzel es oder is in der Bedeutung "(fließendes) Wasser" zurückzuführen, die sich in heutigen Sprachen auf den festen Aggregatzustand des Wassers ("Eis") verengt hat. Von dieser Wurzel leiten sich eine Reihe weiterer Flussnamen ab: Auch die Bezeichnung Ister für den unteren Flussabschnitt der Donau hat vermutlich den gleichen Ursprung. Schließlich muss sich das die gleiche Wurzel enthaltende "Eisach" ("Wasserlauf") als Name mehrerer Gebirgsbäche im Alpenraum nicht notwendig auf "eiskaltes" Wasser beziehen. Die Interpretation Hans Bahlows, dass sich das Wort Isar von es, as oder os ableiten lasse und damit als "Sumpfwasser" zu interpretieren sei, ist in Fachkreisen höchst umstritten, da es sich bei den Namensträgern ja um fließende Gewässer handelt. Als veraltet gilt jedenfalls die Deutung, wonach sich der Name Isar aus den keltischen Worten ys (schnell, reißend) und ura (Wasser, Fluss) zusammensetzen soll. Nach einer anderen Interpretation soll ys gleichzeitig für hoch und tief stehen und damit die Vertikale bezeichnen. Der Isar-Ursprung im Hinterautal unmittelbar

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 229 x 154 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158979226

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.