• Nemecký jazyk

Flusssystem March

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 44. Kapitel: Vranovská prehrada, March, Batuv kanál, Thaya, MoStenka, Kobylské jezero, Pulkau, Oslava, Brnenská prehrada, OlSava, Talsperre Luhacovice, Velicka, Litava, Punkva, Oskava, Senice, Haná, Svratka, Drevnice, Blata, Branná,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.54 €

bežná cena: 17.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 44. Kapitel: Vranovská prehrada, March, Batuv kanál, Thaya, MoStenka, Kobylské jezero, Pulkau, Oslava, Brnenská prehrada, OlSava, Talsperre Luhacovice, Velicka, Litava, Punkva, Oskava, Senice, Haná, Svratka, Drevnice, Blata, Branná, Becva, Brezná, Chropynský rybník, Pumpspeicherwerk Dlouhé stráne, Svitava, Krupá, Sudomerický potok, Jihlava, Juhyne, Mährische Thaya, Brtnice, Chvojnice, Balinka, Mírovka, Bernhardsthaler Teich, Jezernice, Bystricka, Vsetínská Becva, Bobruvka, Luhacovický potok, Teplica, TreStský potok, Radejovka, Sitka, Moravská Sázava, Trusovický potok, Roznovská Becva, Libochuvka, Rusava, Talsperre Ludkovice, Nivnicka, Bystrice, Trebuvka, Hodonínka, Talsperre Letovice, Kretínka, Rokytná, Fugnitz, Breznice, Kolelac, Jihlávka, Myjava, Ludkovický potok, Syrovinka, Zaya, Cerný potok, Lutoninka, Bohdalovský potok, Holomna, Ludina, Loucka, Okluky, Hrubý potok, Zlámanecký potok, Kuzelovský potok, Kozojídka, Huntava, Koménka, Romze, Deutsche Thaya, Svodnice, Bratrejovka, Petríkovec, Talsperre Hubenov, Oslavicka, BorSický potok, Kladenka, Desná, Talsperre Opatovice, Talsperre MostiSte, Nedvedicka, Talsperre Vír I, Bílý potok, Jedovnický potok, Talsperre Vír II, Lukavice, BítýSka, Teplicka, Drazuvka, Kyjovka, Zeletavka. Auszug: Die Vranovská prehrada (deutsch Talsperre Frain) ist eine zwischen 1930 und 1934 errichtete Talsperre an der Thaya in Tschechien. Sie liegt bei Vranov nad Dyjí in Südmähren nahe der österreichischen Grenze. Die Thaya ist ein Fluss mit großen Schwankungen in der Wasserführung. Während der Schneeschmelze im Frühjahr oder nach starken Regenfällen führt sie große Wassermengen, im Sommer hingegen gibt es Niedrigwasser. Und beides hatte für die Gemeinden an der Thaya teilweise negative Auswirkungen. Mit fortschreitender Elektrifizierung stieg der Strombedarf und diesen wollte man durch Wasserkraft decken. Von Znaim an der Thaya / Znojmo nad Dyjí wurde die Thayatalbahn nach Raabs an der Thaya geplant. Für deren elektrischen Betrieb wäre der Strom der Talsperre gedacht gewesen. Der Holzbildhauer Roman Loos aus Znaim an der Thaya legte erste Überlegungen über den Bau eines Kraftwerks an der Thaya vor. Sein früher Tod 1890 beendete aber eine Weiterführung der Planungen. Andere Pläne sahen eine Staumauer zwischen Vöttau (Bítov) und Freistein an der Thaya vor sowie einen Stollen zu einem Krafthaus in Frain an der Thaya. Das geringe Gefälle erlaubte aber keinen wirtschaftlichen Betrieb. Obwohl es noch kein konkretes Projekt gab, wurden bereits um 1900 Vereinbarungen bezüglich der Wasserrechte geführt. Der Frainer Ingenieur Ferdinand Schmidt verknüpfte die oben genannten Probleme bzw. Wünsche und fand die Lösung in der Planung einer großen Speicheranlage, die ursprünglich noch aus drei Talsperren bestand. Doch im Laufe seiner geologischen und hydrologischen Untersuchungen stellte sich bald heraus, dass der Bau einer einzigen großen Staumauer oberhalb von Frain an der Thaya die beste Lösung war. Seine Planungen sahen vor, dass die Talsperre Flutwellen im freigehaltenem Speicherraum auffangen sollte und gleichmäßig an den Unterlauf der Thaya abgeben sollte, so dass auch in Trockenperioden die Gemeinden unterhalb der Sperre immer eine gleichmäßige Wassermenge zur Verfügung hatten. N

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158979554

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.