• Nemecký jazyk

Folk-Rock-Band

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Simon and Garfunkel, Oysterband, Ougenweide, Schandmaul, The Charlatans, Letzte Instanz, The Hooters, Spanky and Our Gang, Katzenjammer, Deer Tick, Paddy Goes To Holyhead, The Mamas and the Papas, Adivarius, Begin,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.79 €

bežná cena: 17.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Simon and Garfunkel, Oysterband, Ougenweide, Schandmaul, The Charlatans, Letzte Instanz, The Hooters, Spanky and Our Gang, Katzenjammer, Deer Tick, Paddy Goes To Holyhead, The Mamas and the Papas, Adivarius, Begin, Viikate, Noah and the Whale, Alin Coen Band, Sequel, Lauri Tähkä & Elonkerjuu, Amazing Blondel, Zwielicht, Why?, Fiddler's Green, The Coalminers' Beat, Mumford & Sons, The Levellers, Vroudenspil, Les Hurlements d'Léo, Connemara Stone Company, Claymore, Les Cowboys Fringants, Red Hot Chilli Pipers, The Porters, Moving Hearts, 77 Bombay Street, Strawbs, Great Lake Swimmers, Enter the Haggis, April Moon, Vogelfrey, Ignis Fatuu, The Avett Brothers, The Prize Fighter Inferno, Taxiride, Happy End, Evan and Jaron, Barad, Auld Corn Brigade, Great Big Sea, Tenhi, Rupa & the April Fishes, Johnny Flynn, Luna Luna, Sutherland Brothers & Quiver, Ape, Beck & Brinkmann, Erland and The Carnival, Folque, Revolver, Divokej Bill, Whisky Priests, Shane MacGowan And The Popes. Auszug: Die Oysterband (ursprünglich Oyster Band) ist eine britische Folk-Rock Band, gegründet ungefähr 1976 in Canterbury. Bis zum Jahr 2004 hatte die Band bereits über 2300 Konzerte gegeben. Die Band entstand aus zwei älteren Bands, nämlich der Ihr erstes Album Jack's Alive veröffentlichten sie schließlich 1980 unter dem Bandnamen Oyster Ceilidh Band. Danach verließen drei Mitglieder die Band. Will Ward, Cathy Lesurf, die sich der Albion Band anschloss und Chris Wood, der nach Kanada ging und durch Gründungsmitglied Ian Kearey ersetzt wurde. Diese Besetzung - John Jones, Alan Prosser, Ian Telfer, Chris Taylor und Ian Kearey - veröffentlichte die darauf folgenden Alben unter dem Namen The Oyster Band (manchmal wurde auf den Artikel verzichtet) auf Ihrem eigenen Label Pukka Music: English Rock N Roll: The Early Years 1800-1850 (1982), Lie Back and Think of England (1983), 20 Golden Tie-slackeners (1984) und Liberty Hall (1985), auf dem Chris Taylor allerdings nur noch als Gast (bei zwei Songs) gelistet ist, da er die Band bereits 1984 verlassen hatte. 1986 verpflichtete die Band mit Russell Lax das erste mal einen Drummer und veröffentlichte mit Step Outside das allererste Album auf dem neu gegründeten Cooking Vinyl Label (COOK 001). Step Outside enthielt, wie schon der Vorgänger Liberty Hall, großteils selbstgeschriebene Titel, oft mit einem politischen Thema, aber auch noch mehrere Nachbearbeitungen von Traditionals wie Hal-an-Tow. Nach Veröffentlichung des Albums Wide Blue Yonder (1987) verließ Ian Kearey die Band und wurde 1989 durch Ray "Chopper" Cooper ersetzt, der zum ersten Mal auf dem darauffolgenden Album Ride zu hören ist. Im Jahr 1990 gab es dann zwei Besonderheiten in der Oysterband-Diskografie. Im März veröffentlichte die Band das Album Little Rock To Leipzig, das zur Hälfte aus Studio- und zur Hälfte aus Live-Aufnahmen bestand (inkl. Coverversionen von Phil Ochs, The Crickets und Kay Sutcliffe) und im Juli kam Freedom And Rain heraus, das man gemeinsam mit Ju

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158983759

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.