• Nemecký jazyk

Fränkisches Reich

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 61. Kapitel: Karl der Große, Burgund, Thing, Neustrien, Wilhelmiden, Haus Flandern, Niederrheinischer Trojamythos, Grafschaft Razès, Schlacht von Tours und Poitiers, Grafschaft Barcelona, Langobardenfeldzug, Schlacht von Zülpich,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

16.75 €

bežná cena: 19.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 61. Kapitel: Karl der Große, Burgund, Thing, Neustrien, Wilhelmiden, Haus Flandern, Niederrheinischer Trojamythos, Grafschaft Razès, Schlacht von Tours und Poitiers, Grafschaft Barcelona, Langobardenfeldzug, Schlacht von Zülpich, Borna, Liste der fränkischen Herrscher, Grafschaft Conflent, Abul Abbas, Schlacht von Fontenoy, Austrasien, Fränkische Reichsteilung, Ljudevit, Spanische Mark, Reichsteilung von Prüm, Schlacht von Toulouse, Goldmünze Karls des Großen, Ostervant, Heilige Ampulle, Schlacht bei Winterthur, Gothien, Stellinga, Fränkische Landnahme, Schlacht bei Wangas, Schlacht von Vincy, Chalpaida, Dingstock, Schlacht von Autun, Huntare, Märzfeld, Königreich Orléans, Belagerung von Pavia, Teilkönigreich Paris, Reich von Metz, Schlacht bei Tertry. Auszug: Karl der Große, lateinisch Carolus Magnus, Karolus Magnus, französisch und englisch Charlemagne (* wahrscheinlich 2. April 747 oder 748; + 28. Januar 814 in Aachen) aus dem Geschlecht der Karolinger war seit dem 9. Oktober 768 König des Fränkischen Reiches und seit dem 25. Dezember 800 Römischer Kaiser. Der Enkel des Hausmeiers Karl Martell war fränkischer König und der erste "römische" Kaiser namens Karl und wird somit in beiden Ämtern auch als Karl I. gezählt. Er erhielt bereits zu Lebzeiten den Beinamen "der Große" und gilt seit dem Mittelalter als einer der bedeutendsten Herrscher des Abendlandes. Das Frankenreich erfuhr unter ihm seine größte Ausdehnung. Mit seiner Krönung durch Papst Leo III. am Weihnachtstag 800 in Rom wurde das Kaisertum im Westen Europas erneuert. Auf Initiative Kaiser Friedrich Barbarossas wurde Karl am 29. Dezember 1165 von Gegenpapst Paschalis III. heiliggesprochen und zum "Pater Europae" ("Vater Europas") erklärt. Sowohl Deutsche als auch Franzosen führen die Anfänge ihrer Nationalgeschichte auf Karl den Großen zurück. Die Stadt Aachen stiftete 1949 in Anerkennung seiner Verdienste den internationalen Karlspreis, der jährlich vergeben wird. Über Karls Lebenslauf fließen die Informationen sehr ungleichmäßig. Während für die mittleren und späten Jahre im Vergleich mit anderen mittelalterlichen Herrschern ungewöhnlich reiches Quellenmaterial, vor allem Einhards Biographie sowie Werke und Briefe Alkuins, zur Verfügung steht, ist kaum etwas über Kindheit und Jugend in Erfahrung zu bringen, zumal Einhard sein möglicherweise vorhandenes Wissen nicht mitteilt. Nicht einmal sein Geburtsdatum ist bekannt. Seine offenkundig beträchtliche Bildung kann er kaum erst im Erwachsenenalter erworben haben. Möglicherweise wurde er wie sein Bruder Karlmann in St. Denis erzogen. Wer seine Lehrer waren, ist unbekannt. Ob dort damals bereits das volle Programm der Septem Artes liberales, der sieben freien Künste vermittelt wurde, um dessen Wiederherstellung si

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158990986

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.